„Mission Impossible 7“: Dreh wegen Coronoavirus gestoppt


von

Das Coronavirus hält derzeit die Welt in Atem und sorgt nun auch dafür, dass eine Hollywood-Produktion erst einmal auf Eis gelegt werden muss.

In Venedig sollten in diesen Tagen eigentlich für drei Wochen Dreharbeiten für „Mission: Impossible 7“ mit Tom Cruise anstehen. Doch die stark ansteigende Zahl der Infizierten sorgt nun dafür, dass aus Sicherheitsgründen erst einmal auf die Bremse getreten wird.

🛒  „Mission Impossible“-Collection auf Amazon.de kaufen 

„Zur Sicherheit und dem Wohlergehen unserer Besetzung und Crew sowie dem Anliegen der örtlichen Behörden, öffentliche Menschenansammlungen als Reaktion auf die Bedrohung durch den Corona-Virus zu vermeiden, ändern wir den Produktionsplan für unsere dreiwöchigen Dreharbeiten in Venedig“, heißt es in einem Statement. „Wir werden die Situation nun beobachten und mit den Gesundheits- und Regierungsbehörden zusammenarbeiten.“

Coronavirus verbreitet sich schnell in Italien

Innerhalb kürzester Zeit hat sich Italien in Europa zum größten Herd der Coronavirus-Infektionen in Europa entwickelt.Inzwischen starben dort sieben Menschen an dem Erreger, 229 Menschen sollen sich nach Behördenangaben mit dem Virus angesteckt haben. Mehrere Ortschaften wurden inzwischen komplett abgeriegelt. Der Zugverkehr von Italien nach Österreich wurde eingestellt.

„Mission Impossible“-Star Tom Cruise war laut Paramount bisher noch nicht nach Italien gereist. Crew-Mitglieder vor Ort durften die Heimreise antreten.