Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Nach Bluttaten in Deutschland: Strengere Kontrollen bei Festivals angekündigt


von

Die Bluttaten der vergangenen Wochen haben dazu geführt, dass bei kommenden Großveranstaltungen strengere Kontrollen durchgeführt werden sollen.

Beim Wacken Open Air, das am ersten Augustwochenende stattfinden wird, hat man bereits reagiert. Den Besuchern ist es ab diesem Jahr verboten, Rucksäcke oder Taschen auf das Veranstaltungsgelände mitzubringen. Sowohl im Wackinger Village, im Metal Market, beim Wacken Plaza, auf dem Infield und im Beer Garden sind Taschen verboten. Erlaubt sind einzig und allein kleine Bauchtaschen. Die Besucher können ihr Gepäck allerdings in Schließfächern verstauen.

Weitere Großveranstaltungen haben reagiert

Das Rheingau Musik Festival hat angekündigt, dass Rucksäcke oder größere Taschen im Konzertsaal und auf dem Veranstaltungsgelände verboten sind. Auch beim Open Flair Festival sollen „intensive Eingangskontrollen“ durchgeführt werden.

Nach dem Axt-Angriff in Würzburg, der Bombenexplosion in Ansbach sowie dem Amoklauf in München hat auch das Oktoberfest mit strengeren Kontrollen reagiert. Am Eingang sollen Taschen stichprobenartig kontrolliert werden, zudem werden laut „Bild“-Informationen rund 100 Sicherheitskräfte mehr im Einsatz sein.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Voting: Die 500 besten Alben aller Zeiten!

Natürlich sorgt es für Zündstoff, wenn jemand - selbst eine Instanz wie der ROLLING STONE - die 500 besten Alben aller Zeiten deklariert, wie wir es in Zusammenarbeit mit den US-Kollegen in unserem aktuellen Sonderheft getan haben (das Sie hier bestellen können). Die Aufstellung in diesem Heft ist das Ergebnis zweier einzigartiger Umfragen des amerikanischen ROLLING STONE: Bei keinem anderen Ranking wurden so viele Musikschaffende, Künstler, Kritiker und Branchenleute befragt (fast 400), deren schiere Kompetenz so eindrucksvoll wirkt wie ihre Prominenz – und die wohl nur bei einer solchen gigantischen Umfrage ihren Teilnahmebogen einsenden. Für die Auswertung wurde sogar ein…
Weiterlesen
Zur Startseite