Spezial-Abo

Tollwood, Sommernachtstraum: Münchner Amoklauf führt zu Festival-Absagen


von

Nach dem Amoklauf in München beendeten die Veranstalter der Festivals Tollwood sowie Münchner Sommernachtstraum ihre Events vorzeitig. „Musikwoche“ listet die ausgefallenen Auftritte.

Selbstmordattentäter bei den Ansbach Open

Das Tollwood-Festival verzichtete demnach auf die abschließenden Konzerte von Peter Cornelius sowie Schmidbauer & Kälberer. Mark Forsters Gig am Freitag endete vorzeitig, um 21.30 Uhr.

Der „Münchner Sommernachtstraum“, bei dem am Samstag im Olympiastadion Konzerte von u.a. BossHoss geplant waren, wurde gleich komplett abgesagt.

Wegen München: Böhmermann lässt Podcast ausfallen

Anders der „Münchner Jazz Sommer“, der wie geplant ausgetragen wurde, mit Auftritten vom Kenny Barron Trio, der Brookyln Funk Essentials und Maia Barouh.

Bayern kommt derzeit nicht zur Ruhe: Nach dem Amoklauf eines 18-Jährigen am Freitag in München, wurde am Sonntag das Musikfestival Ansbach Open zum Ziel eines Anschlags. Ein 27-Jähriger Mann zündete einen Sprengsatz und tötete sich selbst. Zwölf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer.


Wegen Corona: Münchner Stamm-Hotel von Queen-Legende Freddie Mercury ist pleite

Das berühmte Hotel „Müller Inn“ in München ist aufgrund der Corona-Regeln pleite. Das gaben die beiden Betreiberinnen Carola und Petra Strohoff auf der Website des Hotels bekannt. Die Schwestern übernahmen 2016 das „Müller Inn“ und betrieben es seither als „Bed and Breakfast“-Pension. Doch jetzt ist der Mietvertrag gekündigt und das komplette Inventar muss so schnell wie möglich raus. In ihrem Statement schrieben sie: „Wir müssen all unsere schöne und liebevoll zusammengesuchte Ausstattung, Möbel, Leuchten, Kunstgegenstände, Geschirr, Textilien und, und, und verkaufen.“ Als Freddie Mercury vor etwa 40 Jahren regelmäßig in München war, soll er oft die „Pension Eulenspiegel“ besucht haben.…
Weiterlesen
Zur Startseite