Spezial-Abo

Nach Selfie mit Trump: 50 Cent macht sich unbeliebt – „Das ist mein Präsident“


Viele Stars verkünden lauthals, dass sie das Land der unbegrenzten Möglichkeiten verlassen wollen, sollte Donald Trump Präsident werden (jüngstes Beispiel ist Miley Cyrus). Aber auch die Medien machen sich regelmäßig über den möglichen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner lustig, zum Beispiel „Funny Or Die“, die ein Video mit Johnny Depp als Donald Trump veröffentlicht haben.

Kurzum: Wer sich auf die Seite von Donald Trump stellt und sich gar mit ihm ablichten lässt, muss damit rechnen, zur Zielscheibe zu werden. So geschehen bei 50 Cent, der auf Instagram ein Selfie von sich und Trump mit der Bildunterschrift „Ich und mein Präsident“ hochgeladen und dadurch einen Shitstorm losgetreten hat.

50 Cent mit Donald Trump.
50 Cent mit Donald Trump.

Inzwischen hat 50 Cent dieses und andere Fotos (Collagen mit Bernie Sanders und Hillary Clinton) wieder von seinem Instagram-Account entfernt.

Im August 2016 erscheint mit „Street King Immortal“ ein neues Album des US-Rappers.


Tom Pettys Familie wütend auf Donald Trump – „Das hätte er nie gewollt“

Zu Donald Trumps Wahlkampf-Auftritt in Tulsa, Oklahoma am Samstag (20. Juni) kamen nur sehr wenige Menschen. Als wäre das nicht schon ärgerlich genug für den derzeitigen US-Präsidenten, gab es nun auch noch Ärger wegen eines Songs, den er benutzte. Zum Einzug des Events wurde der Hit „I Won’t Back Down“ des verstorbenen Rockstars Tom Petty gespielt – und das gefiel dessen Familie gar nicht. Tom Petty sei das Gegenteil von Trump „Tom Petty hätte nie gewollt, dass einer seiner Songs für eine Hasskampagne genutzt wird“, stellte die Familie auf dem offiziellen Twitter-Account des Sängers klar. Es hätte gar keine Erlaubnis…
Weiterlesen
Zur Startseite