Neue Musik von Tom Petty! Demo von „Wildflowers“-Session hier hören


von

Nachdem Tom Petty 1994 sein Album „Wildflowers“ veröffentlichte, sprach der Sänger darüber, wie viel Material zurückgeblieben war, und dass er plane, eines Tages eine erweiterte Ausgabe des Albums herauszubringen. Das gelang ihm vor seinem Tod leider nicht mehr. Nun ist es so weit – zumindest fast.

Nach Pettys Ableben im Jahr 2017 veröffentlichte seine Familie bereits die beiden posthumen Werken „An American Treasure“ und „The Best Of Everything“.

Ein Lied aus vergangenen Zeiten

Am Freitag (26. Juni) kündigte die Familie des Sängers nun an, ein weiteres Petty-Werk aus dem Nachlass bereitzustellen. Es wird voraussichtlich noch dieses Jahr erscheinen und sich ebenfalls um „Wildflowers“ drehen.

Auch wenn noch nicht ganz klar ist, was genau die Aufnahme enthält, zumindest ein darauf enthaltender Track hat bereits seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden: die ursprüngliche 8-Track-Demo von „You Don’t Know How It Feels “.

„Die Familie und die Band sind in einem glücklichen Prozess der Entdeckung der ‚Wildflowers‘-Sessions und -Demos und will heute ein kleines Stück davon mit den Fans teilen“, erzählte Pettys Tochter Adria, als sie das Stück zum ersten Mal auf dem Tom-Petty-Radio-Kanal von SiriusXM vorstellte.

Noch ist kein konkretes Datum für die Veröffentlichung bekannt, doch wer genau hinschaut, kann auf Pettys Website einen Countdown finden – ein möglicher Hinweis?


Tom Pettys Familie wütend auf Donald Trump – „Das hätte er nie gewollt“

Zu Donald Trumps Wahlkampf-Auftritt in Tulsa, Oklahoma am Samstag (20. Juni) kamen nur sehr wenige Menschen. Als wäre das nicht schon ärgerlich genug für den derzeitigen US-Präsidenten, gab es nun auch noch Ärger wegen eines Songs, den er benutzte. Zum Einzug des Events wurde der Hit „I Won’t Back Down“ des verstorbenen Rockstars Tom Petty gespielt – und das gefiel dessen Familie gar nicht. Tom Petty sei das Gegenteil von Trump „Tom Petty hätte nie gewollt, dass einer seiner Songs für eine Hasskampagne genutzt wird“, stellte die Familie auf dem offiziellen Twitter-Account des Sängers klar. Es hätte gar keine Erlaubnis…
Weiterlesen
Zur Startseite