Neuer Netflix-Rekord: „Stranger Things“ 286 Millionen Stunden gestreamt


von

Das Jahr 2022 begann für Netflix mehr schlecht als recht. Rückgang der Abo-Zahlen, fehlendes Vertrauen der Aktionär*innen und Quantität über Qualität im Katalog. – Der Streaming-Gigant sah sich mit seiner ersten Krise konfrontiert. Jetzt soll es aber wieder gute Nachrichten geben. Mit der neuen Staffel „Stranger Things“ hat man eigene Rekorde gebrochen, so Netflix. Die neuen Folgen der Show wurden bisher über 286 Millionen Stunden gestreamt.

Mit solchen Zahlen lässt „Stranger Things“ andere Netflix-Hits wie „Squid Game“ und „Bridgerton“ weit hinter sich. Zum Vergleich: Das Historiendrama kam zum Start auf 193 Millionen Stunden. Also rund 100 Millionen weniger als „Stranger Things“. Laut der veröffentlichten Zahlen ist „Stranger Things“ ein globales Phänomen. Die Serie landete in 93 Ländern in den Top Ten der meist gesehenen Netflix-Shows. In 83 Ländern sogar auf Platz eins.

Popularitäts-Boost für Kate Bush

Auch der 80er-Soundtrack schlägt hohe Wellen. „Stranger Things“ beförderte Kate Bush mit „Running up that Hill“ an die Spitze der Spotify- und iTunes-Charts. Der Song aus dem 1985er-Album „Hounds Of Love“ wurde 150 Prozent häufiger gestreamt als zuvor.

Die ersten sieben Episoden der Show wurden am 27. Mai bereits auf Netflix veröffentlicht. Die Folgen 8 und 9 kommen am 1. Juli – in Spielfilmlänge. Für die Duffer-Brüder, die als Showrunner fungieren, soll nach der fünften Staffel Schluss sein. „Man muss einfach sagen – ja, das ist es, das stimmt für mich, das ist unausweichlich. So muss es sein“, erklärten sie im Interview mit „NME“. An Spin-Off-Serien wird aber bereits gedacht.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++