Durch „Stranger Things“: Kate Bush mit „Running up that Hill“ Nummer 1 der Charts


von

Die ersten sieben Episoden der vierten „Stranger Things“-Staffel wurden vergangenen Freitag (27. Mai( veröffentlicht – dazu auch der offizielle Soundtrack. Neben Journey und Talking Heads gehört auch Kate Bush zu den KünstlerInnen, die der Serie ihren 80er-Flair geben sollen. Schon in der ersten Folge war „Running up that Hill“ aus dem 1985er-Album „Hounds of Love“ zu hören. Für die Geschichte der jungen Max (Sadie Sink) wird der Song auch später noch eine wichtige Rolle spielen, sogar über ihr Überleben entscheiden.

Mittlerweile konnte „Running Up That Hill“ in den Streaming-Charts den zweiten Mega-Hit der Britin überholen, „Wuthering Heights“. Die 1978 veröffentlichte Single war bis dahin Bushs populärster Song auf Spotify. Die Streaming-Plattform selbst spricht von dem „größten Zuwachs“ in den globalen Spotify-Charts. Auch auf iTunes kletterte „Running up that Hill“ auf die Spitze der populärsten Songs, in den USA. Kate Bush lässt damit Lady Gaga, Harry Styles und Lizzo hinter sich.

Am 1. Juli wird der zweite Teil der Staffel und damit auch der vollständige Soundtrack veröffentlich werden. Für die Duffer-Brüder, die sowohl für die Regie als auch für die Drehbücher verantwortlich zeichnen, soll „Stranger Things“ mit der fünften Staffel enden. Im Gespräch mit „NME“ betonten sie, dass das Ende schon feststehe. „Man muss einfach sagen – ja, das ist es, das stimmt für mich, das ist unausweichlich. So muss es sein.“