Neuer Remix und Trailer zur Real-Verfilmung von „Ghost In The Shell“


von

Im Jahr 1995 löste das Anime „Ghost In The Shell“ einen Kult aus. Ende März dieses Jahres kommt eine Real-Verfilmung, in der Scarlett Johansson die Hauptrolle spielt, in die Kinos. Nun ist ein weiterer Trailer veröffentlicht worden. Die darin hinterlegte Musik – ein Remix des Main Theme des Originals von DJ Steve Aoki – ist nicht das erste, worüber sich Fans des Films ärgern.

Scarlett Johansson spielt die Hauptrolle in „Ghost In The Shell“. Als Major, einem Hybriden aus Mensch und Maschine, führt sie die Spezialeinheit Sektion 9 an und muss gegen einen neuen Feind kämpfen, der die fortschrittlichen Cyber-Technologien des Konzerns Hanka Robotics zu zerstören droht.

Der Fakt, dass die Darstellerin der Protagonistin nicht wie im Original aus Asien stammt, erzürnte Anhängerschaft und Kritiker gleichermaßen. Der Vorwurf: Sogenanntes „Whitewashing“, also die bewusste Verdrängung von farbigen Personen aus den wichtigsten Rollen.

Remix-Trailer enttäuscht die Fans

Wie die Reaktionen auf Twitter nun zeigen, scheint das nicht die einzige Enttäuschung für die Anhänger des Films zu bleiben. Nun hat der bekannte DJ Steve Aoki einen Remix aus dem Main Theme der früheren Verfilmung gemacht, der im neuen Trailer der Hollywood-Adaption zu hören ist.

Wie Aoki im dazugehörigen Facebook-Post schreibt, sei das ein großer Tag für ihn. Die Anime-Anhänger sehen das allerdings anders – viele zeigen ihren Frust auf Twitter.

„Jedes Mal, wenn ein neues Video veröffentlicht wird, wird mir das Herz schwer. Bitte hört damit auf, ihr macht alles, was an GITS gut ist kaputt“

„Manchmal gibt es Dinge, von denen wir nicht wussten, dass wir sie wollen. Das ist nicht so eine Sache. Es gibt kein Verlangen nach einem Remix.“

https://twitter.com/chrislarlee/status/838526091467829249

„Ihr fügt immer mehr Gründe hinzu, weshalb niemand jemals diesen Film schauen sollte.“

„Ghost in the Shell“ läuft ab dem 30. März in den deutschen Kinos.



Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

„Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin hebt geradezu elisabethanisch an - Flöte: John Paul Jones, gedrechselte Lyrics: Robert Plant („If there's a bustle in your hedgerow/Don't be alarmed now/It's just a spring clean for the May Queen…) - morpht später in ein Solo von Jimmy Page, das wahrlich die Himmelsleiter erklimmt. Und dann die Pforte stürmt. Page befand dann auch, der Song „kristallisiert die Essenz der Band. Es war alles da, und man hört die Band in Hochform, eben als richtige Band, als Einheit. Es war schon ein Meilenstein für uns.“ Der Gitarrist weiter: „Jeder Musiker möchte in seinem Leben doch…
Weiterlesen
Zur Startseite