Morrissey arbeitet schon an Nachfolger zu „Bonfire Of Teenagers“


von

Morrissey hat in einem Interview bestätigt, dass er bereits den Nachfolger zu seinem kommenden Album „Bonfire Of Teenagers“ geschrieben habe und bald mit den Aufnahmen beginne.

Wann das Werk veröffentlicht wird, ist bislang unklar – zuerst soll, so der Musiker, der Nachfolger der 2020 erschienenen LP „I Am Not a Dog on a Chain“  erscheinen.

So kam es zur zweiten Album-Ankündigung

Im Rahmen seiner Show im Londoner Palladium nahm der Musiker gemeinsam mit Regisseur Sam Esty Rayner das erste verfilmte Interview seit 2015 auf. Auf die Frage, ob der Künstler neben der bereits angekündigten Platte noch an etwas anderem arbeite, antwortete Morrissey: „Wir haben das Nachfolgealbum geschrieben, und das wird bald aufgenommen, aber es wird noch nicht veröffentlicht werden, weil „Bonfire Of Teenagers“ die Chance haben muss, zu atmen und so. Aber es wird demnächst aufgenommen werden.“

Das vollständige Interview gibt es hier:

„Diversität ist nur ein anderes Wort für Konformität“

An anderer Stelle sprach Morrissey im Gespräch über seine Abneigung zum Wort „Vielfalt“. Den Druck, der auf Künstler*innen lastet, um bei Plattenfirmen Erfolg zu haben, bezeichnete er als „blutleer“ und fügte hinzu, dass sie „einen loswerden, wenn du etwas sagst, mit dem sie nicht einverstanden sind“. Er fuhr fort: „Jetzt heißt es: ‚Oh, wir müssen Vielfalt haben‘. ‚Diversität‘ umschreibt für mich Menschen, die man nicht kennt. Es ist nur ein anderes Wort für Konformität, es ist die neue Art, Konformität zu sagen (…).“

Er fügte hinzu, dass die Menschen nicht über „die großartigen Dinge nachdenken, die wir nicht gemeinsam haben“, und dass die Bevölkerung jetzt wollen würde, dass alles „gleich“ sei. „Das bedeutet nicht ‚Avantgarde‘ oder ‚wirklich interessante, seltsame Kunst‘. Es bedeutet, alle in eine Schublade zu stecken. Vielfalt ist ein furchtbares Wort, finde ich. Wenn man es an irgendetwas festmacht, dann ist die Sache erledigt.“

Morrissey wettert gegen Cancel Culture

Der Musiker sprach weiter über die sozialen Medien, in denen die Nutzer*innen die Möglichkeit haben, „alles zu bewerten und Menschen zu zerstören“, und nannte als Beispiele die Autorin Germaine Greer und J.K. Rowling, die beide für ihre transphoben Ansichten kritisiert wurden. „Wir tun uns alle zusammen und versuchen, diese Leute loszuwerden und hören nicht auf, darüber zu schimpfen, wie gefährlich sie sind. Es ist ziemlich tödlich, und ich glaube, dass es irgendwann einen Weg geben wird, sie zu kontrollieren, aber noch weiß niemand, wie.“

Am vergangenen Samstag (26. November) hat der Musiker mit „Rebels Without Applause“ die erste Single-Auskopplung zu „Bonfire Of Teenagers“ veröffentlicht. Ursprünglich wurde sein neues Werk für Februar 2023 angekündigt, Anfang des Monats teilte Morrissey jedoch mit, dass sich die Veröffentlichung verzögern werde: „Das Schicksal liegt ausschließlich in den Händen von Capitol Records (…).“