Nick Cave veröffentlicht Lockdown-Album mit Opern-Komponist


von

Nick Cave hat sich in den vergangenen Monaten mit dem belgischen Opernkomponist Nicholas Lens zusammen getan. Dabei entstanden ist das Lockdown-Album „L.I.T.AN.I.E.S“, das irgendwo zwischen Klassik und Moderne eingeordnet werden kann.

Alle beteiligten Musiker nahmen dabei ihre Parts nacheinander bei Lens Zuhause in Belgien auf. Das Resultat: 12 minimalistische und zugleich kraftvolle Litaneien, die am 4. Dezember gebündelt erscheinen.

Die Idee, gemeinsame Sache zu machen, kam von Nicholas Lens. Der eigentlich sehr viel beschäftigte Musiker kam durch die Corona-Pandemie plötzlich in eine Situation, in der Millionen andere Kreative auch auf einmal steckten: Er hatte Zeit. Und so erinnerte er sich an eine Album-Idee, die ihm einst in Japan kam. In Yamanouchi, Kamakura – einer uralten Tempelstadt in verwunschener Kulisse.

Natürliche Tempel-Stille

Lens sagte dazu: „Die Idee zu L.I.T.A.N.I.E.S war tatsächlich damals dort entstanden – in der natürlichen Stille, die aus dem verregneten, leuchtend grünen Wald aufsteigt, der diese Tempel aus dem 13. Jahrhundert umgibt.“

Die Kompositionen auf dem neuen Album seien seine Art, sich an den Frieden zu erinnern und in Japan sei er besonders friedfertig gewesen. Und dann kam ihm Nick Cave in den Sinn, den er bereits seit 2014 durch die Zusammenarbeit für die Opfer „Shell Shock“ kannte. „Es war mir wichtig, jemanden zu finden, für den diese Musik im Grunde Neuland ist, sodass er die Sprache auf glaubhafte und authentische Weise einsetzt. Nick war der Richtige“, so der Komponist.

Die Aufnahme, die am 4. Dezember 2020 digital, als CD und LP bei Deutsche Grammophon erscheint, entstand in Heimarbeit. Alle Musiker nahmen ihre Parts einzeln in Lens’ Haus auf, darunter auch seine Tochter, die Keyboard spielte, Vocals sang und bei der Produktion half, weil sie Brüssel wegen des Reiseverbots nicht verlassen konnte.


AC/DC überraschen mit neuem Song-Teaser für „Power Up“

Es sind nur 17 Sekunden, aber es schenkt eben auch einen weiteren Höreindruck, wie die kommende Platte von AC/DC, „Power Up“, klingen wird. Die australische Band hat am Wochenende einen weiteren Teaser ins Netz gestellt und präsentiert ein ziemlich lustvolles Gitarrenriff von Angus Young, der sich im Video auch bei einer Fotosession richtig ins Zeug legt. Zu hören ist erneut ein Teil von „Shot In The Dark“, der ersten Single des neuen Albums. Der Clip zeigt die Band auch backstage in ziemlich guter Laune, was nach all den Ereignissen der letzten Jahre zumindest nicht selbstverständlich ist, aber vielleicht darauf hindeutet,…
Weiterlesen
Zur Startseite