Spezial-Abo

Nick Caves „Idiot Prayer“ kommt in die Kinos – und erscheint als Live-Album


von

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++

Am 23. Juli konnten Fans bei einem ganz besonderen Livestream-Event dabei sein: Nick Cave präsentierte seine im Juni aufgenommene Show im Alexandra Palace in London. Vor Ort gab es kein Publikum – nur Cave, sein Flügel, ein kleines Team rund um Kameramann Robbie Ryan („Marriage Story“, „American Honey“) und eine fast schon gespenstische Stimmung. Wer sich ein Ticket für das Online-Konzert gekauft hatte, konnte die Show nur zu der zuvor genannten Zeit sehen. Der Stream war nach Beendigung des Gigs nicht mehr verfügbar und zwischendrin konnte auch nicht vor- oder zurückgespult werden. Es war – eigentlich – ein einmaliges Erlebnis, das die Zuschauenden staunend zurückließ.

„Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace“ wird zum erweiterten Kinofilm

Jetzt gibt es doch Möglichkeiten sich die Show immer und immer wieder anzuschauen sowie auch anzuhören. Unter dem Titel „Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace“ ist die Solo-Show ab dem 5. November in den Kinos zu sehen. In der Pressemitteilung ist sogar von einer erweiterten Version die Rede. Doch wie diese genau aussehen wird, ist momentan noch unklar. Tickets fürs Kino gibt es über Nick Caves Website zu kaufen.

Kurz darauf, am 20. November, erscheint außerdem das gleichnamige Live-Album, sodass nun jede*r weltweit in den Genuss der Stücke kommen kann, die Nick Cave nur für dieses Konzert auf diese reduzierte, neuartige Weise eingespielt hat. Darunter Songs von Caves aktuellem Album „Ghosteen“ sowie auch frühere von Grinderman und den Bad Seeds. Die Platte kann hier vorbestellt werden.

Das Artwork von „Idiot Prayer: Nick Cave Alone at Alexandra Palace“ :

Für Caves Tour, die ursprünglich im Frühjahr 2020 stattfinden sollte, gibt es inzwischen Ersatztermine für 2021. Tickets gibt es hier sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nick Cave 2021 – Die Deutschlandtermine:

  • 29.04. Köln, Lanxess Arena (verlegt vom 17.05.2020)
  • 07.05. Hamburg, Barclaycard Arena (verlegt vom 18.05.2020)
  • 08.05. Berlin, Mercedes-Benz-Arena (verlegt vom 27.05.2020)
  • 19.05. München, Olympiahalle (verlegt vom 06.06.2020)

 


Nick Cave trauert um seine Mutter: „Sie war die außergewöhnlichste Frau“

In Form kurzer Blog-Posts widmet sich Nick Cave auf seiner Seite „The Red Hand Files“ normalerweise vor allem den Fragen seiner Fans. Der neueste Eintrag sticht jedoch heraus. Er zeigt das Schwarz-Weiß-Foto einer Frau, die freundlich in die Kamera lächelt. Bei der Fotografierten handelt es sich um Nick Caves Mutter Dawn in jungen Jahren. Dieser Beitrag hat keinen Titel – doch neben dem Bild erscheint eine Notiz. „Meine schöne Mutter ist heute sanft verstorben. Sie war dreiundneunzig Jahre alt“, schreibt der Sänger und gedenkt ihr mit den Worten: „Sie war die außergewöhnlichste Frau und wurde sehr geliebt.“ Letzter Abschiedsgruß von…
Weiterlesen
Zur Startseite