Darum lehnte Nicolas Cage eine Rolle in „Herr der Ringe“ ab


von

In den letzten Jahren hat sich Nicolas Cage eine neue Karriere als B-Movie-Darsteller aufgebaut. Es ist ein Rollenwandel, wie es ihn in Hollywood bisher kein zweites Mal gab – mit eigenen Vorzeichen und anscheinend auch ganz nach dem Geschmack des Schauspielers.

Doch noch vor etwas mehr als 20 Jahren hätte alles ganz anders aussehen können, wie der 58-Jährige nun dem Promiblatt „People“ erzählte. Demnach habe er einst gewichtige Engagements in „Matrix“ und „Herr der Ringe“ abgelehnt, um mehr für seine Familie da sein zu können.

Familie steht für Nicolas Cage über allem

„Zu allererst gibt es keine Version von Nic Cage auf dieser Welt, die nicht Zeit mit ihren Kindern verbringen möchte“, sagte Cage. „Es gibt keine Version von Nic Cage, die Karriere über die Familie stellt.“

Bisher war nicht bekannt, welche Bedeutung diese Entscheidung in seinem Leben spielte. Doch Cage wurde noch deutlicher: „Ich habe ‚Herr der Ringe‘ und ‚Matrix‘ abgelehnt, weil ich nicht drei Jahre lang nach Neuseeland oder Australien gehen wollte, weil ich zu Hause bei meinem Sohn Weston sein musste, das ist einfach eine Tatsache.“

Weston Cage Coppola ist inzwischen 31 Jahre alt und als Schauspieler und Produzent selber im Hollywood-Business tätig. Cage ist außerdem Vater des 16-jährigen Kal-El und erwartet mit Frau Riko Shibata in diesem Jahr erneut Nachwuchs.

Zuletzt hatte der Schauspieler „GQ“ erzählt, dass er in der Vergangenheit zahlreiche Rollen nur angenommen habe, um Schulden zu begleichen. Eine Erfahrung, die ihm in der Thriller-Komödie „Massive Talent“, seinem neusten Film, half.

Nicolas Cage verteidigt seine Rollen

Cage, der das Interesse an weiteren Komödien ankündigte, war es auch wichtig, noch einmal klarzustellen, dass die Wahl seiner Rollen in den letzten Jahren durchaus nicht zweitrangig war.

„People“ sagte er, dass einige seiner Filme aus den letzten fünf Jahren auf demselben Level mit Filmen aus den 90ern seien, die zu Kinohits wurden oder ihm sogar einen Oscar einbrachten. „Ich stelle ‚Mandy‘ neben ‚Face/Off‘. Ich stelle ‚Pig‘ neben ‚Leaving Las Vegas‘.“