Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


„The Batman“: Nirvanas „Something In The Way“ im Trailer zu hören


von

Der erste Trailer zu „The Batman“ von Regisseur Matt Reeves ist da. Neben dem Superhelden trifft der Zuschauer auch noch auf weitere alte Bekannte: Nirvana tauchen musikalisch ebenfalls auf. „Something In The Way“ wurde mit der Filmmusik von Michael Giacchino vermischt.

Dass der Abschluss-Song des „Nevermind“-Albums zu hören ist, ist eine kleine Seltenheit, denn Nirvana-Tracks sind nicht häufig im Kinosaal zu hören. Das hat rechtliche Gründe.

Courtney Love blockte Anfragen ab

Im Jahr 2005 war das Lied bereits für den Kriegsfilm „Jarhead“ mit Jake Gyllenhaal lizensiert worden, und bereits damals gab es einen Kampf um die Rechte, wie „Spokesman“ zu der Zeit berichtete. Grund dafür seien Differenzen zwischen den ehemaligen Bandmitgliedern und Courtney Love gewesen, die den Nachlass ihres verstorbenen Ehemanns Kurt Cobain verwaltet.

Letztendlich stimmte Love dann deshalb zu, da sie ein Fan des damaligen Direktors Sam Mendes sowie des Schauspielers Peter Sarsgaard war.

In den vergangenen Jahren lockerte sich die Rechtslage dann etwas, weshalb die Songs dann des Öfteren als Filmmusik verwendet wurden, allerdings eher in Filmen, deren Budget-Grenze sehr weit oben angesetzt war. So wurde „Come As You Are” vergangenes Jahr in „Captain Marvel“ genutzt, 2017 wurde der Song ebenfalls im Trailer des Netflix-Superheldenfilm „The Defenders“ gespielt. Auch in „Beautiful Boy“ und „Mid90s“ ließen sich Nirvana-Songs vernehmen. Nun steht eben auch noch Batman auf der Liste von Filmen, die sich Nirvana-Tracks zuschreiben dürfen.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


„The Flash“: Michael Keaton UND Ben Affleck als Batman dabei

Michael Keaton wird nach gut 30 Jahren wieder das Fledermauskostüm überstreifen und in der Comic-Verfilmung von „The Flash“ als Batman auftreten. Das war zuletzt ein offenes Geheimnis. Doch damit nicht genug. Er wird auch von Ben Affleck unterstützt, der ebenfalls als Dunkler Ritter zu sehen sein wird. Beide knüpfen damit an ihre Rollen in der Vergangenheit an. Keaton war als Batman in den ersten beiden Filmen der Saga von Tim Burton zu sehen, Ben Affleck spielte den düsteren DC-Helden in „Batman v Superman“. Batman und Flash in mehreren Dimensionen Regisseur Andy Muschietti bestätigte gegenüber „Variety“, dass unterschiedliche Batmans in „The…
Weiterlesen
Zur Startseite