Alben-Charts: Klaus Schulze erreicht mit „Deus Arrakis“ postum Platz zwei


von

„Deus Arrakis“, das Album des im Frühjahr verstorbenen Pionier der elektronischen Musik, Klaus Schulze, ist in den deutschen Alben-Charts von 0 auf 2 eingestiegen.

Während seiner 50-jährigen Karriere als Komponist, Musiker und Produzent gelangten zwei seiner in die Charts: „Shadowlands“ aus dem Jahr 2013 erreichte den 64. Platz, „Silhouettes“ aus dem Jahr 2018 den 32. Platz. Sein jüngstes und postum veröffentlichtes Album „Deus Arrakis“ erzielte nun also den bislang höchsten Rang – und landete auf dem zweiten Platz der Offiziellen Deutschen Charts.

Klaus Schulzes Studio-Album „Deus Arrakis“

Hier findet ihr eine Übersicht zu den aktuellen Top 10 der Album- und Single-Charts:

Top 10 Album-Charts

  1. Rammstein – „Zeit“
  2. Klaus Schulze – „Deus Arrakis“
  3. Harry Styles – „Harry’s House“
  4. Fernando Express – „Komm, wir feiern das Leben“
  5. Al di Meola, John McLaughlin & Paco de Lucía – „Saturday Night In San Francisco“
  6. Imagine Dragons – „Mercury – Acts 1 & 2“
  7. Die Toten Hosen – „Alles aus Liebe: 40 Jahre Die Toten Hosen“
  8. Andreas Gabalier – „Ein neuer Anfang“
  9. Kamp & Fid Mella – „2urück ohne 2unkunft“
  10. 01099 – „Altbau“

Top 10 Single-Charts

  1. DJ Robin und Schürze – „Layla“
  2. Luciano – „Beautiful Girl“
  3. Domiziana – „Ohne Benzin“
  4. Liaze – „Paradise“
  5. Kate Bush – „Running Up That Hill
  6. Ion Miles, SiraOne & BH – „Powerade“
  7. Harry Styles – „As It Was“
  8. Julian Sommer – „Dicht im Flieger“
  9. t-low & Miksu / Macloud – „We Made It“
  10. t-low & Miksu / Macloud – „Sehnsucht“