Orange Blossom Special: Festivaltickets auch an der Abendkasse erhältlich


von

Beim Orange Blossom Special Festival treten dieses Jahr zwischen dem 3. und 5. Juni mehr als 25 Acts im Glitterhouse-Firmengarten in Beverungen auf. Darunter unter anderem DeWolff, Niels Frevert, Acht Eimer Hühnerherzen und Cub & Wolf. Wer noch ein Ticket ergattern möchte, kann auch an der Abendkasse zuschlagen, geöffnet schon vor Festivalbeginn am 2. Juni.

„Tausend Dank an unser Publikum“

Mehr als 900 Tickets seinen noch verfügbar, heißt es in der Pressemeldung des Orange Blossom Specials. Verantwortlich für den in diesem Jahr langsameren Vorverkauf sei die Pandemie: In den Jahren vor Corona sei eine solch hohe Anzahl an Restposten „undenkbar“ gewesen. Bei allen treuen Fans der Veranstaltung bedankt sich Festivalchef Rembert Stiewe daher besonders: „Wir sind dank der Solidarität und Unterstützung der OBS-Fans und dank einiger Hilfsprogramme durch die letzten beiden Jahre gekommen. Tausend Dank an unser Publikum, das hat finanziell wie auch emotional wirklich gut getan, das war und ist berührend und wirklich famos“.

Bedrohliche Situation für die Kulturbranche

Umso schwieriger sei nun die jetzige Situation: Da es bereits nicht einfach war, die vergangenen zwei Jahre zu überstehen, sei ein Wegfall von 25 Prozent des Umsatzes, die nun befürchtet werden, „unternehmerisch problematisch“. Nicht nur Festivals seien seit der Pandemie schlechter besucht, fast alle „Konzertveranstaltungen leiden unter enormem Publikumsschwund.“ Die zahlreichen Gründe, die „potentiell Interessierte“ aktuell davon abhalten würden, sich für den Ticketkauf zu entscheiden, könne Stiewe gut nachvollziehen.

Trotz allem würden diese eine „bedrohliche Situation“ für die Kultur- und Veranstaltungsbranche schaffen. „Irgendwann, wenn die Menschen wieder Konzertveranstaltungen besuchen wollen, können sie das unter Umständen nicht mehr – weil es dann eventuell keine Veranstaltungen mehr gibt“, formuliert Stiewe drastisch.

Daher würden die Veranstalter*innen hoffen, „dass möglichst viele Kurzentschlossene vom Kauf der Dreitages- und Tagestickets Gebrauch machen. Wir möchten schließlich auch im nächsten Jahr noch das OBS feiern können.“ Weiter heißt es: „Die, die am Pfingstwochenende nicht zum OBS kommen, werden etwas verpassen.“

So können Sie noch ein Ticket bekommen:

Der Vorverkauf der Dreitages-Hardtickets läuft noch bis zum 29. Mai über die Website des Festivals. Dort kosten sie 101,50 Euro zuzüglich Versand. Alle bis dahin überzähligen Tickets werden dann am 30.05. nach Beverungen verschickt und können dort an der Abendkasse für 115 Euro das Stück erworben werden. Bereits am Donnerstag, 02.06. wird von 16-20 Uhr eine Kasse im Eingangsbereich geöffnet.

Zusätzlich werden auch Tageskarten angeboten, die nur am jeweiligen Gültigkeitstag verkauft werden. Ein Freitagsticket kostet 35 Euro, Karten für Samstag und Sonntag gibt es für 50 Euro. Reservierungen sind leider nicht möglich.