Ozzy Osbourne: „Fuck Coronavirus!“ mit Fledermaus-Merchandise


von

Ozzy Osbourne hat passend zur aktuellen Coronakrise neues Merchandise herausgebracht. Mit dem Slogan der Linie „Fuck Coronavirus“ gibt der Fürst der Finsternis unmissverständlich zum Ausdruck, was er von dem derzeit umlaufenden Virus hält.

Seit kurzem gibt es im Online-Store von Ozzy Osbournes Webseite ein schwarzes, langärmeliges T-Shirt sowie eine passende Gesichtsmaske mit der Aufschrift „Fuck Coronavirus“ zu kaufen. Das Design, das eine Fledermaus mit Gesichtsmaske zeigt, ist doppeldeutig zu verstehen. Einerseits spielt es auf das Virus selbst an und der weit verbreiteten These, dass dieses erstmals durch Fledermäuse auf den Menschen in China übertragen wurde. Andererseits erinnert es an den berühmt-berüchtigten Fledermaus-Vorfall von 1982. Damals war Osbourne während eines Konzerts in Des Moines, Iowa eine echte Fledermaus auf die Bühne geworfen worden. Im Glauben, dass es sich dabei um ein Gummitier handelte, biss er ihr den Kopf ab.

Für die nächsten drei Tage soll die Gesichtsmaske beim Kauf eines T-Shirts kostenlos mitgeliefert werden. Die T-Shirt-Größen reichen von klein bis 3XL. Die Bestellungen sollen ab Mitte Mai ausgeliefert werden. Eine Beschreibung der Gesichtsmaske warnt Träger allerdings vor: „Diese Masken sind nicht für medizinische Zwecke geeignet und sollen daher nicht als Ersatz für die N95-Masken gehandhabt werden“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Neue Hacker-Attacke! Attila Hildmann im Visier von Anonymous

Die Hackergruppe Anonymous hat eine Telegram-Gruppe gekapert, in der Attila Hildmann Administrator ist. Das behaupteten die Netzpiraten mit einem Post auf Twitter. Der Vegankoch veröffentlicht seine bisweilen erschreckenden Gedanken, die vor Verschwörungstheorien und Beleidigungen nicht Halt machen, in einer Chatgruppe namens „Demokratenchat“. Operation Alufolie sollte Attila Hildmann schaden Anonymous nannte den Hack „OP Tinfoil“ (Operation Alufolie) und zeigte auf Twitter auch, wie sie bei dem Hack vorgegangen sind. So machten sie Screenshots von Chatverläufen öffentlich und dokumentierten gespeicherte Sprachnachrichten. https://twitter.com/AnonNewsDE/status/1273127267607158786 „Diese Gruppe ist ihm immens wichtig, auf sie verlässt er sich bei der Informationsgewinnung, auf die Mitglieder dieser Gruppe stützt…
Weiterlesen
Zur Startseite