Paris Jackson wird jetzt Schauspielerin


von

Ihrem Vater scheinen Ruhm und Öffentlichkeit nicht besonders gut bekommen zu sein – trotzdem zieht es Paris Jackson, die Tochter des verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson, scheinbar immer stärker ins Showbusiness: Nachdem sie bereits als Model für Chanel tätig war und vor wenigen Wochen ihr erstes Interview mit der US-Ausgabe des ROLLING STONE führte, hat sie nun ihren ersten Job als Schauspielerin an Land gezogen.

In „Star“, einer neuen US-TV-Serie von „Empire“-Produzent Lee Daniels, wird die 18-Jährige laut „Billboard“ einen „angsteinflößenden Social Media-Guru“ spielen, der „einen Einfluss auf die Hauptcharaktere der Show“ haben soll. Ein Start-Datum der Serie wurde noch nicht genannt, allerdings wurde bereits bekanntgegeben, dass unter anderem auch Queen Latifah, Lenny Kravitz und Noami Campbell Teil der Geschichte sein werden.

Nur „die Tochter von…“ ?

Das Engagement scheint für beide Seiten Vorteile zu haben: So soll die Schauspielerei schon immer Paris‘ Traumberuf dargestellt haben, während Daniels so begeistert von ihrem Talent gewesen sein soll, dass er der Jackson-Tochter bereits eine Woche nach den ersten Gesprächen eine Rolle angeboten habe.

In letzter Zeit stand die junge Frau vor allem wegen ihres Interviews mit dem US-ROLLING-STONE im Mittelpunkt: In ihrem allerersten Magazin-Interview erhob sie Anschuldigungen, ihr Vater sei umgebracht worden und bezeichnete sich außerdem selbst als dunkelhäutig, was ihr scharfe Kritik von Fernsehmoderatorin Wendy Williams einbrachte. Auch ein Twitter-Zoff ließ sich nicht vermeiden: So schrieb Williams, dass man nicht nur deshalb auf dem Cover eines der bekanntesten Magazine der Welt landen kann, weil man „die Tochter von…“ ist. Paris Jackson reagierte darauf, indem sie dazu aufrief, Williams zu ignorieren, da diese offensichtlich „Probleme mit sich selbst“ habe.