Pharrell Williams kündigt Netflix-Doku-Serie „Voices Of Fire“ an


von

Wie Netflix am vergangenen Sonntag auf Twitter bekannt gab, wird das Pharrell Williams (47) noch in diesem Jahr eine eigene Serie mit dem Titel „Voices of Fire“ auf der Streamingplattform veröffentlichen. In der von Williams mitproduzierten Serie will der Musiker Talente finden, die professionelle Gospelsänger*innen werden wollen.

Nach Berichten des Variety Magazins soll Pharell Williams‘ Onkel Bishop Ezekiel Williams eine besondere Rolle in der neuen Serie spielen. Er gelte, so der Sänger, im US-Bundesstaat Virginia als musikalisches Genie und soll rund um die Ortschaft von Hampton Roads seinen Neffen bei der Mission unterstützen, einen erstklassigen Gospelchor ins Leben zu rufen. 

Neben kraftvollen Stimmen werden aber auch besondere Charaktere gesucht. Auch die persönliche Geschichte der Kanditat*innen soll nicht zu kurz kommen. Das Ziel bleibt dennoch, am Ende einen starken und vor allem diversen Chor zu schaffen. Das Aussehen, Alter oder die Herkunft spiele dabei keine Rolle. Pharrell wird „Voices of Fire“ nicht nur als Produzent begleiten, sondern auch selbst vor der Kamera stehen.

Pharrell Williams gilt als einer der vielseitigen Pop-Künstler unserer Zeit. Er begann seine Karriere als Musikproduzent, später kannte man ihn auch aus der HipHop-Band „N.E.R.D.“ Zusammen mit seinem Kindheitsfreund Chad Hugo arbeitet Williams zudem als Songwriter- sowie Komponist. Das Duo arbeitete unter anderem für Kelis, Justin Timberlake, Britney Spears oder Nelly.