Trump spielt „Happy“ nach Pittsburgh, Pharrell Williams droht mit Klage

Am Wochenende ereignete sich in der US-Stadt Pittsburgh ein Amoklauf in einer Synagoge, welcher elf Menschen das Leben kostete. Nur wenige Stunden später trat Präsident Donald Trump bei einer Kampagnen-Veranstaltung zu Pharrell Williams’ Lied „Happy“ auf.

Donald Trump
Donald Trump

Diese makabre Einlage will sich der Sänger offenbar nicht gefallen lassen: Laut dem „Hollywood Reporter” hat Williams eine Klageandrohung an das Staatsoberhaupt verschickt. „An dem Tag vom Massenmord von elf Menschen durch einen geistesgestörten ‚Nationalisten‘, haben Sie einer Zuschauermenge das Lied ‚Happy‘ bei einer politischen Veranstaltung in Indiana vorgespielt“, heißt es in dem Schreiben. „Nichts an dieser Tragödie, die unser Land am Samstag erfahren musste, ist ‚happy‘. Es wurde Ihnen keine Genehmigung erteilt, dieses Lied für diesen Zweck zu nutzen“. Weiterhin habe Trump kein Recht, jegliche Titel des Musikers bei seinen zukünftigen Veranstaltungen zu spielen.

Der 45-Jährige ist nicht der erste Künstler, der gegen Trump vorgeht. Zuletzt verboten die Nachlass-Verwalter von Prince dem Präsidenten, „Purple Rain“ bei jeglichen Kundgebungen zu nutzen. Auch R.E.M., Queen und Aerosmith schlossen sich mit ähnlichen Verboten an.

SAUL LOEB AFP/Getty Images


Schon
Tickets?

„We Will Rock You“: Queen lassen Trump-Tweet auf Twitter löschen

Queen haben sich erneut gegen Donald Trump gewehrt und ein vom US-Präsidenten veröffentlichtes Video mit „We Will Rock You“ löschen lassen. Bereits 2016 stritt Queen wegen einer Verwendung ihres Lieds „We Are The Champions“ mit dem POTUS.  Trump verbreitete auf Twitter ein Video einer seiner Kundgebungen, auf denen „We Will Rock You“ verwendet wurde. Als Queen von der unbefugten Nutzung des Songs Wind bekamen, reichte die britische Rockband eine Urheberrechts-Beschwerde bei Twitter ein, was dazu führte, dass Twitter das Video umgehend löschte. Laut Buzzfeed erwirkten Queen, ihre Songs auch für zukünftige Kampagnen zu sperren. Der Trump-Post: Auf Twitter bereits gelöscht…
Weiterlesen
Zur Startseite