Promi-Koch Salt Bae vom Pokalfinale des U.S. Open Cups 2023 ausgeschlossen


von

Der Promi-Koch Salt Bae ist, mutmaßlich wegen seines rechtswidrigen und angriffslustigen Verhaltens während der WM in Katar, von der Teilnahme am Pokalfinale des „U.S. Open Cups“ im kommenden Jahr ausgeschlossen worden. Dies haben die Organisator*innen des amerikanischen Fußballwettbewerbs, ein Äquivalent zum englischen „FA Cup“, am Dienstag (20. Dezember) getwittert. Zwei Tage später wurde der Tweet bereits mehr als 136.000 Mal gelikt. Warum der Gastronom mit Hang zur dramatischen Salzstreuer-Geste überhaupt auf allen Fußballturnieren dieser Welt abzuhängen scheint, ist derweil noch unklar.

(K)ein Statement von Salt Bae

Der Steakhouse-Magnat selbst hat sich zu den Vorfällen bisher nicht öffentlich geäußert. Stattdessen postet er auf Social Media weiterhin Fotos, die seinen vermeintlichen Erfolg auf dem Spielfeld in Katar belegen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nusr_et#Saltbae (@nusr_et)

Die Geschehnisse zusammen gefasst: Lionel Messie, Salt Bae und die WM in Katar

Der türkische Starkoch, mit bürgerlichem Namen Nusret Gökçe, wurde nach dem WM-Finale in Katar für sein Verhalten kritisiert, da er auf das Spielfeld ging, Prominente verfolgte, Lionel Messi ansprach und gegen die Regeln verstieß, indem er den Pokal berührte. Eine Zusammenfassung der bisherigen Vorfälle gibt es hier.