Quentin Tarantino: „’Once Upon A Time In Hollywood‘ kommt an ‚Pulp Fiction‘ heran“


von

Bisher ist wenig bekannt über „Once Upon A Time In Hollywood“, den neuen Film von Quentin Tarantino. Sicher, wir wissen in etwa, wovon er handeln wird und dass sich die Story um die Morde der Manson-Family herum bewegt. Freilich beeilte sich der Regisseur bereits in der Vergangenheit, zu betonen, dass es sich selbstverständlich nicht um eine Charles-Manson-Biographie handelt. Bisher hatte Tarantino noch keinen einzigen „realitätsbezogenen“ Stoff abgedreht.

Am Montag (23. April) brachte Tarantino nun mit seinen Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio etwas mehr Licht ins Dunkel. Gemeinsam traten sie zu einem Gespräch im Colosseum des Caesars Palace in Las Vegas auf und gaben freiwillig Auskunft zu ihrem schon jetzt kontrovers diskutierten Projekt. Auch wenn anscheinend wenig gesagt werden durfte. Tarantino versprach, dass der Film von all seinen Werken „wahrscheinlich am nächsten an Pulp Fiction“ herankomme.

Once Upon A Time In Hollywood – „das beste Drehbuch, das ich je lesen durfte“

Der Regisseur freute sich vor allem auch über sein Rollenaufgebot mit DiCaprio und Pitt: „Sony und ich werden mit dem aufregendsten Star-Duo seit Paul Newman und Robert Redford in die Kinos kommen. Es ist alles noch streng geheim. Aber ich kann Ihnen sagen, dass ‚Once Upon A Time In Hollywood‘ 1969 stattfindet, auf dem Höhepunkt der Gegenkultur, der Hippie-Revolution und dem Auftrieb des New Hollywood. Straße für Straße, Block für Block verwandeln wir Los Angeles in das Hollywood von 1969.“

Quentin Tarantino im Gespräch mit Leonardo DiCaprio über „Once Upon A Time In Hollywood“
Quentin Tarantino im Gespräch mit Leonardo DiCaprio über „Once Upon A Time In Hollywood“

DiCaprio fügte hinzu: „Es ist schwer, über einen Film zu sprechen, den wir noch gar nicht gedreht haben, aber ich bin unglaublich aufgeregt mit Brad Pitt zu arbeiten, und ich denke, er wird uns antreiben. Ich bin ein großer Fan von ‚Singin‘ in the Rain‘ und Filmen über Hollywood. (…) Es ist eines der erstaunlichsten Drehbücher, das ich je gelesen habe. Wir werden unser Bestes geben, um es fantastisch hinzubekommen.“

Quentin Tarantino: Bekenntnis zum Kino

Auch der Vorsitzende der „Sony Pictures“-Filmgruppe, Tom Rothman, stimmte begeistert zu: „Es ist das beste Drehbuch, das ich lesen durfte.“ Tarantino , der auch der Besitzer des New Beverly Cinema in Los Angeles ist, erhielt Applaus von den zahlreichen Kinobesitzern im Saal, als er Gedanken mit der Feststellung beendete: „Ich liebe Filme, und ich liebe Filme in Kinos“.

„Once Upon A Time In Hollywood“, der neunte Kinofilm von Quentin Tarantino, soll im August 2019 anlaufen.

🌇Bilder von "ROLLING STONE wird 20: Die besten 20 Filme aus 20 Jahren" jetzt hier ansehen

Ethan Miller Getty Images for CinemaCon