„Once Upon A Time In Hollywood“: Ist Cliff Booth ein Mörder? Brad Pitt weiß es!

Fast jeder, der in den letzten Tagen „Once Upon A Time In Hollywood“ (lesen Sie die Kritik zum Film HIER) gesehen hat, dürfte sich früher oder später die Frage gestellt haben, ob der von Brad Pitt gespielte Cliff Booth seine Frau auf dem Gewissen hat.

Auch wenn es sich zunächst um einem entspannten, hemdsärmeligen Schurken handelt, wie wahrscheinlich ist es, dass Booth seine Frau (Rebecca Gayheart) mit einer Leuchtpistole getötet haben könnte, während sie auf einem Boot stritten?

Jetzt den Soundtrack zu „Once Upon A Time In Hollywood“ von Quentin Tarantino auf Amazon bestellen

Die Szene bricht ab, bevor wir sehen können, was wirklich passiert ist. Obwohl Cliff von jeder Schuld freigesprochen wird, wird deutlich, dass die meisten Leute in Hollywood (außer natürlich der von Leonardo DiCaprio gespielte Rick Dalton) denken, dass er es getan hat. Einer weiß natürlich die Wahrheit über Cliff – und das ist Brad Pitt.

ROLLING-STONE-Podcast: Tarantinos „Once upon a time in Hollywood“ in der Kritik

In einem Gespräch mit dem „Hollywood Reporter“ bekam der Schauspieler die Frage gestellt, ob Tarantino seine Darsteller über die tieferen Wahrheiten des Skripts aufklären würde.

„Das werde ich niemals verraten“, antwortete Pitt. Und fügte hinzu, dass er es vorziehen würde, wenn sich die Zuschauer selbst für einige Lösungen entscheiden würden, denn das macht das Kino-Erlebnis umso interessanter. „Warum sollte man das auch verderben?“ Mit anderen Worten: Brad Pitt weiß es, lässt die Zuschauer aber gerne schmoren.

Cliff Booth (Brad Pitt) ist ein Krieger

Immerhin verriet Tarantino vor kurzem höchstselbst etwas über Cliff Booth, um die umstrittene Kampfszene mit Bruce Lee (Mike Moh) etwas aufzuklären: „Cliff ist ein Green Beret (Teil der United States Army Special Forces Command, also die dienstälteste Spezialeinheit der US Army, Anm. d. Red.). Er hat im Zweiten Weltkrieg viele Männer im Nahkampf getötet. Wovon Bruce Lee bei der ganzen Sache spricht, ist, dass er solche Krieger bewundert. Er ist fasziniert vom Kampf, und Boxen ist Kampfsport in Perfektion. Cliff ist aber kein Kampfsportler, er ist ein Krieger.“

Vielleicht wird eine längere Version von „Once Upon A Time In Hollywood“, die derzeit im Gespräch ist, Aufklärung bringen, ob Cliff Booth seine Frau getötet hat. Vielleicht überlässt Tarantino diese offene Frage aber auch weiter seinem Publikum.


Schon
Tickets?

Tarantinos „Once Upon A Time In Hollywood“ kommt als längerer Fassung ins Kino

Quentin Tarantinos jüngster Film „Once Upon a Time in Hollywood“ wird mit vier neuen Szenen aus bisher unveröffentlichtem Filmmaterial von insgesamt 10 Minuten erneut ins Kino kommen. Die aktualisierte Fassung, die nun fast drei Stunden lang ist, wird ab Freitag (25. Oktober) in mehr als 1.000 nordamerikanischen Lichtspielhäusern zu sehen sein. Adrian Smith, Sonys Präsident für den nationalen Vertrieb erklärte: „Das Publikum den Film sehr gemocht und sich für ihn eingesetzt.“ Weiter sagte er: „Und wir freuen uns darauf, ihnen eine weitere Gelegenheit zu bieten, den Film so zu sehen, wie er sein sollte – im Kino auf der Großleinwand…
Weiterlesen
Zur Startseite