Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Perfect Album Closer: 15 großartige Schluss-Songs auf Platten

R.E.M kündigen rechtliche Schritte gegen Donald Trump an

Die Rolling Stones, Guns N’Roses, Neil Young und viele weitere haben es bereits getan. Sie alle hatten Donald Trump untersagt ihre Musik für seine Wahlkampagnen zu benutzen. Zuletzt suchte sich Trump für die Veranstaltung in Milwaukee „Losing My Religion“ sowie „Everybody Hurts“ von R.E.M aus, was der Band allerdings überhaupt nicht gefiel.

Auf Twitter meldete sich Bassist Mike Mills zu Wort und spricht von möglichen rechtlichen Schritten. „Wir sind uns bewusst, dass Donald Trump unsere Musik bei seinen Veranstaltungen benutzt, so der Bassist. „Wir sind dabei rechtliche Wege zu überprüfen, und falls das nicht klappt, dann seid euch gewiss, dass wir es nicht stillschweigend hinnehmen, wenn unsere Musik von diesem Betrüger und Hochstapler benutzt wird“.

R.E.M. – Mike Mills auf Twitter:

Mills, Michael Stipe und Peter Buck sind bekennende Gegner des US-Präsidenten, und noch im Februar 2019 löschte Twitter ein Video Trumps, indem er den Track „Everybody Hurts“ benutzte. 2015 gerieten sie bereits mit Trump aneinander, als dieser ohne Einwilligung von R.E.M, deren Song „It’s The End Of The World As We Know (And I Feel Fine)“, bei einer Wahlveranstaltung spielte.


„Live and Let Die“: Guns N' Roses witzeln mit neuem T-Shirt gegen Trump

Guns N'Roses halten nicht viel von US-Präsident Donald Trump. Erst recht nicht, wenn dieser unerlaubt Lieder der Band bei seinen politischen Kundgebungen und PR-Stunts spielt – wie er es zuletzt bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Arizona tat. Passend zu dieser Aktion hat die Band nun ein neues T-Shirt auf den Markt gebracht und beweist damit nicht nur Sinn für Humor, sondern auch Sinn für einen cleveren Streich gegen den Präsidenten. Begonnen hatte alles mit einem Besuch Trumps in einer Fabrik, die Mund-Nasen-Masken herstellt, in Arizona vergangene Woche, Die an und für sich gutgemeinte Aktion erwies sich leider als ziemlicher Reinfall.…
Weiterlesen
Zur Startseite