Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

R. Kelly: 20 Sex-Tapes (auch mit Minderjährigen) an Polizei übergeben

Erst letzte Woche folgten erneut schwere Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen den R’n’B- Star R. Kelly. Aufgrund 11 weiterer vermeintlicher Fälle wurde der Sänger am Freitagabend (12. Juli 2019) festgenommen und vorerst inhaftiert. Es soll sich dabei unter anderem um Kinderpornografie, sexuelle Ausbeutung und Verführung einer minderjährigen Person handeln.

Nun gibt es jedoch eine aussagekräftige Wendung in Sachen Beweisbestand. Wie „TMZ“ berichtete, gaben ehemalige Mitarbeiter, Kollegen und andere Mitglieder des engen Kreises um Kelly insgesamt 20 Sex-Tapes, die den Musiker bei der Begehung von Straftaten zeigt, an die Polizei weiter.

„Unapologetic“ von Rihanna jetzt auf Amazon bestellen

Wie Gerald Griggs, der Anwalt Kellys 23-Jähriger Lebenspartnerin, in einer Stellungnahme aussagte, zeigt das Videomaterial den sexuellen Missbrauch vieler Frauen. Wie nun bestätigt wurde, waren einige der Opfer zu dem Zeitpunkt der Straftaten noch minderjährig.

Wie sich außerdem aus der Aussage Griggs ergab, handele es sich bei den Aushändigern der Tapes sowohl um Personen aus Kellys Vergangenheit als auch um aktuelle Wegbegleiter. Die Videobeweise seien außerdem „genau was die Ermittler brauchten, um die Anklage wegen Sexualverbrechen, einschließlich Kinderpornografie, sicherzustellen.“

Er besitzt nur noch 700 US-Dollar

Aufgrund der kürzlich an die Öffentlichkeit geratenen Vorwürfe wird Kelly in Illinois angeklagt und sich bald vor dem New Yorker Gericht verantworten müssen. Aus einer weiteren Anklageschrift von Freitag (12. Juli) geht hervor, dass der 52-Jährige außerdem Schutzgelderpressung und das mehrfache Verstoßen gegen den sogenannten „Mann Act“ vorgeworfen wird. Dieser verbietet den Transport von Individuen über Staatsgrenzen für unerlaubte sexuelle Zwecke.

Laut dieser Anklage soll Kelly eine Minderjährige nach Kalifornien entführt und dort vergewaltigt haben. Mindestens eine minderjährige Person habe er außerdem angeblich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt.

R. Kelly im Interview mit Gayle King.
R. Kelly im Interview mit Gayle King.

Dem Vater dreier Kinder könnten 50-70 Jahre im Gefängnis bevorstehen. Kelly wurde bereits im Februar diesen Jahres einmal festgenommen, bezahlte jedoch die geforderte Kaution und wurde freigelassen. Seitdem erschien er mehrfach zu Gerichtsterminen nicht. Laut seines Anwalts lag dies daran, dass er aufgrund seines Analphabetismus die ihm zugesandten Schreiben nicht lesen konnte. Wie im Gericht verwendete Dokumente Kellys nun zeigten, befinden sich mittlerweile nicht mehr als insgesamt 700 US-Dollar auf seinen Konten.



R. Kelly in Corona-Panik: Antrag auf Freilassung abgelehnt

R. Kelly muss auch in Zeiten von Corona im Gefängnis bleiben. Der R&B Sänger hatte, aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr in Gefängnissen, auf eine vorzeitige Entlassung aus der Haft gehofft. Sein Antrag wurde von der zuständigen Richterin am Dienstag in New York abgelehnt. R. Kelly befindet sich zurzeit wegen mehrerer schwerer Sexualverbrechen, unter anderem gegen Minderjährige, in Haft. Ähnlich wie sein Musikerkollege Rapper Tekashi 6ix9ine, hatte auch er letztes Monat einen Antrag auf eine vorzeitige Entlassung gestellt. Als Gründe führten seine Anwälte, die „mangelhaften“ sanitären Einrichtungen innerhalb des Gefängnisses, sowie die Schwierigkeit der sozialen Distanzierung in der Anstalt an. Richterin: „Kelly stellt…
Weiterlesen
Zur Startseite