Radiohead = Coldplay des armen Mannes? So cool reagieren Coldplay auf den „Fox News“-Blödsinn


von

Radiohead sind die Coldplay des armen Mannes“ – diesen Satz ließ der Moderator von „Fox News“, Greg Gutfield, kürzlich fallen. Vielleicht hatte er keine Ahnung. Wahrscheinlich wollte er aber eher damit provozieren. Gelungen ist ihm das weder bei Radiohead, noch bei Coldplay.

Chris Martin und Co. haben einen Screenshoot eines Artikels über das Thema auf Twitter geteilt und dazu geschrieben: „Endlich hatte mal jemand die Eier, das zu sagen..“

https://twitter.com/coldplay/status/922947781026656256

Musik von Radiohead ist „aufwendiges Stöhnen und Wimmern“

Zuvor hatte schon Johnny Greenwood, der Gitarrist von Radiohead, gelassen auf den Vergleich reagiert. Die Beschreibung „..’strange, malnourished and sad’“ also „depressiv, unterernährt und traurig“ fügte er sogar in seine Biographie auf Twitter ein.

Angefangen hatte alles vor rund zwei Wochen, als die Komikerin Katherine Timpf in der „Greg Curfield Show“ die Musik von Thom Yorke und seinen Kollegen als „aufwendiges Stöhnen und Wimmern, das über Klingeltöne gelegt ist“ beschrieb.

https://youtu.be/TKXhgOx-mo4

Bei „Fox News“ trafen die beiden Lästermünder noch einmal aufeinander. Der Moderator ließ es sich nicht nehmen, Radiohead erneut zum Thema zu machen. „Ich habe eine Idee für ein neues Kostüm. Jeder sollte es tragen. Du siehst darin depressiv, unterernährt und traurig aus. Du würdest als Fan von Radiohead gehen.“  Damit zitierte Gutfield die Beschreibung von Anhängern der Band durch Timpf.

https://www.rollingstone.de/moderator-von-fox-news-nennt-radiohead-die-coldplay-des-armen-mannes-1398667/


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Studie beweist: Mit diesen Songs schläft man besser ein

Gut zu schlafen, hilft uns im Alltag produktiv und gut gelaunt zu sein, doch manchmal will es mit der nächtlichen Erholung dann doch nicht so recht klappen. Musik kann da helfen – insbesondere die einlullende Stimme von Ed Sheeran, wie eine Studie nahelegt. Eine Analyse von 20.000 Einschlaf-Playlists beim Streaming-Dienst Spotify hat ergeben, dass die Musik des rothaarigen Singer-Songwriters am ehesten dazu beiträgt, sich zu entspannen und in den Schlaf zu finden. Er ist nicht nur besonders häufig in den von Spotify-Usern kreierten Einschlaf-Listen vertreten, mit Songs wie „Perfect“, „Photograph“ und „Happier” liegen auch gleich mehrere seiner Hits im Ranking…
Weiterlesen
Zur Startseite