Search Toggle menu
Der neue Film- und Serienpodcast von MUSIKEXPRESS und ROLLING STONE. Abonnieren Sie uns auf Spotify, iTunes und Deezer.

Hier im Stream sehen: „Rammstein: Paris“

Die „Made in Germany 1995-2011“-Tour, auf die Rammstein im November 2011 ging, war eine ziemlich große Nummer: Die Band absolvierte 78 Konzerte in Europa und 21 in Nordamerika. Im Gepäck hatte sie eine Bühnenkonstruktion aus Stahl, 24 Meter breit, 15 Meter hoch, 100 Lautsprecherboxen, eine Soundanlage mit 380.000 Watt Leistung, insgesamt 25 Trucks und 125 Crewmitglieder.

Der Musikfilm „Rammstein: Paris“ kam erst gut fünf Jahre nach den Paris-Konzerten, bei denen er im März 2012 gedreht wurde, im März 2017 in die Kinos. Regisseur Jonas Åkerlund betrieb den größtmöglichen Aufwand, um diese Show angemessen porträtieren zu können. Der Film, der daraus entstanden ist, ist mit 16 Songs aus dem gesamten Repertoire das bislang spektakulärste Bilddokument über die derzeit erfolgreichste deutsche Rockband.

Rammstein: Made In Germany – Best Of bei Amazon.de kaufen

Åkerlund ist berüchtigt für seine radikalen, stilbildenden Videos. Durch seine Musikinszenierungen flackern irrwitzige Details, umgestülpte Perspektiven, Kontrast-Schocks, Sinnesverwirrungen. In „Rammstein: Paris“ zelebriert er das von der ersten Minute an. 16 Songs in knapp 100 Minuten spielen Rammstein im Film, die Skala reicht von „Wollt ihr das Bett in Flammen sehen?“, dem ersten Song der allerersten Platte, bis zu „Frühling in Paris“ vom letzten Studioalbum „Liebe ist für alle da“.

Kooperation

Arte zeigt „Rammstein: Paris“ exklusiv als Stream in der Mediathek – verfügbar vom 25. Januar bis zum 23. Februar.

Weiterlesen


Rammstein: Lange Schlangen vor dem Fanshop

2019 gehen Rammstein auf ausgedehnte Europa-Tournee, und die ersten Fans kaufen sich jetzt, im Dezember, schon mal warm. Am Samstag öffnete für wenige Stunden im Berliner Stadtteil Wilhelmsruh der offizielle Fanshop. Riesige Schlangen vor dem Geschäft. So haben sich die Anhänger der Band also ihr Adventsshopping vorgestellt. Um 10 Uhr ging die Ladentür auf, Flammenwerfer sind in alten Fabrikhalle in der Hertzstr. 63b zwar nicht im Angebot gewesen, dafür Babystrampler mit der Aufschrift „Feuer frei“ (auf dem Hintern), der Fußabtreter „Willkommen in der Dunkelheit“ oder etwa ein kuscheliger Norweger-Pulli. 3500 Quadratmeter ist die Halle groß, die auch der Lagerung von Rammstein-Tour-Equipment dient. Einmal noch…
Weiterlesen
Zur Startseite