Rapper Nipsey Hussle in Los Angeles erschossen

Der Rapper Nipsey Hussle wurde am Sonntag (31. März 2019) im Hyde-Park-Viertel in Los Angeles erschossen. Das wurde auf „NBC“ berichtet. Nipsey Hussle wurde 33 Jahre alt.

Hussle wurde in seinem 2017 eröffneten Laden „Marathon Closing Company“ mit sechs Schüssen getötet.

Eastcoast vs. Westcoast

Laut „TMZ“ twitterte der Rapper kurz vor der Schießerei „Starke Feinde zu haben, ist ein Segen“. Offenbar gab sich Westcoast-Rapper Nipsey trotz seiner Zugehörigkeit zu den Crips‘ Rollin‘ 60s mit den falschen Leuten ab. Zusammen mit YG und The Game, die zu den Bloods gehören, nahm er Musik auf –und machte sich so Feinde in der von Gangrivalität geprägten Rap-Szene.

„Victory Lap“ von Nipsey Hussle hier bestellen

Mit seinem Debütalbum „Victory Lap“ aus dem vergangenen Jahr konnte sich Hussle 2019 eine Grammy-Nominierung für „Bestes Rap Album“ sichern.

2016 veröffentlichte Hussle mit YG die Anti-Trump-Hymne „FDT (Fuck Donald Trump)“. Zusätzlich zu seiner Marathon-Bekleidung „Smart Store“ eröffnete Nipsey in seinem Viertel Crenshaw das STEM-Ausbildungszentrum „Vector 90“.


Schon
Tickets?

Wenn die Toten erwachen: Das sind die beliebtesten Zombiefilme aller Zeiten

Sie gehören zu den beliebtesten Figuren in Horrorfilmen und Serien: Zombies. Gerade zu Halloween erfreuen sich die untoten Menschenfresser immer größerer Beliebtheit. Sie stellen eine so große Bedrohung dar, da sie keinerlei Gnade kennen, alles und jeden angreifen und komplett willenlos sind. Damit Sie bei Ihrem nächsten Horrorfilm-Abend nicht mehr lange suchen müssen, haben wir für Sie eine Liste mit den sieben besten Zombiefilmen zusammengestellt. Hierbei wurde sich an der Bewertung von IMDb und Metacritic orientiert. Die sieben besten Zombiefilme aller Zeiten 7. „Dawn of the Dead” (2004) – IMDb: 7,3 Auf dem siebten Platz liegt ein amerikanisches Remake aus dem…
Weiterlesen
Zur Startseite