Cat Stevens „Catch Bull At Four“


A&M/UMe (VÖ: 2.12.)


von

Cat Stevens’ viertem Island-Album fehlen im Vergleich zu seinen Vorgängern ein paar Evergreens. Doch mit „Can’t Keep It In“, dem prophetischen „Ruins“ und „Sitting“, spirituell, sinnsuchend, romantisch und melodieverliebt wie eh und je, sowie einem aufwendig und abwechslungsreich instrumentierten Folk-Rock-Sound reichte es dennoch für den ersten und einzigen Spitzenplatz in den US-Albumcharts. Besser sollte es nicht mehr kommen.

Besser sollte es nicht mehr kommen.

Zum 50. Jubiläum gibt es diesmal (wohl mangels Substanz) keine Deluxe-Edition mit Demos und Outtakes, sondern lediglich ein neues Remastering, das fast nahtlos an den beeindruckenden Klang der Originalpressungen anschließt und die eher mittelmäßigen Reissues der Vergangenheit überflüssig macht.

Autor: Ronald Born


ÄHNLICHE KRITIKEN

Joe Henry :: „All The Eye Can See“

Geisterbeschwörungen und Kirchenlieder

The Waeve :: „The Waeve“

Wenn Blur und die Pipettes auf Kammerpop treffen

Robert Forster :: „The Candle And The Flame“

Liebe im Angesicht des Unbegreiflichen


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Ennio Morricone – Der Maestro“: Eine filmische Ehrung des Komponisten

Der Dokumentarfilm würdigt das Leben und das Wirken des italienischen Komponisten, der über 500 Filmmusiken schrieb.

Yusuf/Cat Stevens: „Catch Bull At Four“ erscheint als Jubiläums-Remaster

Das sechste Album des Singer-Songwriters erscheint neu als 180-Gramm-Vinyl, CD und Stream.

Guns N' Roses veröffentlichen Neuauflage von „Use Your Illusion I+II”

Guns n'Roses bringen „Use Your Illusion I+II” neu heraus. Enthalten ist neben vielen Liveaufnahmen auch eine neue Version von „November Rain“ mit vollem Orchester.