ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

Irrational Man Regie: Woody Allen


Von traumatischen Erfahrungen bei humanitären Reisen durch Afrika und starkem Alkoholkonsum gezeichnet tritt der Philosoph Abe eine Dozentur an einem kleinen Ostküstencollege an. Die enthu-siastische Studentin Jill ist fasziniert von der romantischen Fassade des Einzelgängers, findet aber nur langsam Zugang zu dem verschlossenen Denker. Als die beiden in einem Restaurant eine Unterhaltung über einen korrupten Bundesrichter mithören, glaubt Abe durch einen Mord seinen Lebenssinn zurückgewinnen zu können und eine moralisch gerechte Handlung zu begehen.

Nach der enttäuschenden Nostalgiekomödie „Magic In The Moonlight“ ist Woody Allen mit „Irrational Man“ wieder ein formidabler, sehr gegenwärtiger Film gelungen. So lustvoll wie unterhaltsam untergräbt der ewige Skeptiker dabei philosophische Theorien zu ethischem Handeln und individueller Schuld mit einem süffisanten, doppelbödigen Kriminalplot.

Dass Allen sich thematisch und formell auf erprobtem Terrain bewegt, bekannte Verweise auf Dosto-jewski und Kierkegaard bemüht und „Irrational Man“ deutliche Spuren seiner früheren Werke „Verbrechen und andere Kleinigkeiten“ und „Match Point“ trägt, gerät allerdings nicht zum Nachteil – seine Filme zeichnet seit je die gekonnte Variation und Kombination bekannter Topoi aus. Als beißende moralische Parabel, inszeniert mit den Mitteln einer Campuskomödie, besticht „Irrational Man“ abermals durch einen scharfen Blick auf die Paradoxien menschlichen Verhaltens.

Anzeige

Das liegt vor allem daran, dass Joaquin Phoenix mit seiner Wandlung vom geschundenen Akademiker zum kalkulierenden Sozio-pathen überzeugt, ebenso wie Allens aktuelle Muse, Emma Stone, die mit viel Witz und Verve über ihre schemenhafte Rolle hinauswächst. Wie schon „Blue Jasmine“ lebt „Irrational Man“ von den schauspielerischen Leistungen. Der Film vermag Allens Werk nichts Essenzielles hinzuzufügen, funktioniert im Kino aber bestens.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Elton-John-Film „Rocketman“ :: Sex, Drugs und Glamour

Der Film von Dexter Fletcher beleuchtet in einem ekstatischen Hybrid aus Musical und Biopic den Aufstieg Johns vom schüchternen Middlesex-Knaben...

The Thing :: Deluxe Edition

Carpenters bester Film in seiner bislang besten Box.

Keith Richards :: Talk Is Cheap

Als Keef noch sauer war auf Mick: Das Solodebüt des Riff-Magiers


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bruce Springsteen: Film zu „Western Stars“ für 2019 angekündigt

Erst kürzlich veröffentlichte Springsteen sein neues Solo-Album. Weil es eine Tour in nächster Zeit erstmal nicht geben wird, soll dafür noch in diesem Jahr ein exklusiver Konzertfilm zu „Western Stars“ folgen.

Verlosung und Review: „The Man Who Killed Hitler And Then The Bigfoot“ im Mediabook

Am 14. Juni 2019 erscheint „The Man Who Killed Hitler And Then The Bigfoot“ im Heimkino in verschiedenen Fassungen. Wir verraten nicht nur, ob sich die Anschaffung des Mediabooks lohnt, sondern verlosen auch noch drei Exemplare.

Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

Wer ist eigentlich besser: Rocky Balboa oder John Rambo? Hier gibt es die Antwort.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Woody Allen gewinnt Christoph Waltz für seinen neuen Film

Woody Allen fiel im letzten Jahr nur selten mit positiven Headlines auf.  Nachdem seine Adoptivtochter Dylan Farrow 2018 im Zuge der „MeToo“-Debatte heftige Missbrauchsvorwürfe gegen in erhoben hatte, distanzierten sich einige Schauspieler und Arbeitspartner vom 83-jährigen Regisseur. Doch nachdem Anfang des Jahres erste Informationen über seine Arbeit an einem neuen Film an die Öffentlichkeit kamen, gibt es nun weitere Details: Die Dreharbeiten zur romantischen Komödie mit dem Arbeitstitel „WASP2019“ sollen im Juli beginnen. Sogar Oscar-Preisträger Christoph Waltz („Inglourious Basterds“) wird eine Rolle in Allens neuem Werk übernehmen. Auch Louis Garrell („Godard Mon Amour“), Sergi López („Pans Labyrinth“) und Elena Anaya („Wonder Woman“)…
Weiterlesen
Zur Startseite