Freiwillige Filmkontrolle


Machete Kills Regie: Robert Rodriguez


Universum Film (Walt Disney) Kinotart: 19.12.


von

Die fiktiven Trailer im „Grindhouse“-Double-Feature von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino haben als ironische Huldigung die Kultur des Schmuddelkinos perfekt auf den Punkt gebracht. Und zu Recht hat es daraus der pockennarbige Nebendarsteller Danny Trejo als Machete schwingender Rächer („You just fucked with the wrong mexican“) 2010 zur Kult-Hauptfigur in Spielfilmlänge gebracht. Doch die Veredelung des Schäbigen funktioniert kein weiteres Mal: Der seltsame Humor, die billigen Kunstblutbäder, überspannten Charaktere und lächerlichen Fetisch-Outfits sind nur noch berechenbarer Trash. Viele Szenen wirken wie schlichte Wiederholungen und noch schlechter gedreht als die C-Movie-Vorbilder. Charlie Sheen gibt unter seinem Geburtsnamen Carlos Estevez als US-Präsident gewohnt den Frauen- und Maulhelden, Mel Gibson ist als Rüstungsindustrieller mit größenwahnsinniger Rassen­ideologie ein Abklatsch des Bond-Bösewichts. Wie schon beim Sequel von „Desperado“ gelingt es Rodriguez nicht, aus den Versatzstücken ein Original zu schaffen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

James Gunn :: Guardians Of The Galaxy

Regisseur Gunn, der sein Handwerk bei der Trashfilm-Produktionsfirma Troma gelernt hat, zeigt gelegentlich zu viel Respekt vor der Herkulesaufgabe eines...

Richard Linklater :: Boyhood

Susanna White :: Verräter wie wir


ÄHNLICHE ARTIKEL

Billie Eilish: Erinnerung an Lieblings-Fan-Moment rührt sie zu Tränen

Die Dokumentation „The World’s A Little Blurry“ über Leben und Karriere von Billie Eilish feierte am Freitag (26. Februar 2021) ihre weltweite Premiere auf Apple TV+.

TV-Tipp: Arte-Dokumentation „John & Yoko“

Am 5. März strahlt der Sender ARTE eine Dokumentation über John Lennon und Yoko Ono aus.

Billie Eilish zeigt „ilomilo“ als Live-Version aus Doku „The World's A Little Blurry“

Billie Eilish gibt weitere Einblicke preis und kündigt ein Pre-Premieren-Event für die Doku „The World's A Little Blurry“ mit exklusiven Interviews an.


Das sind die Filmhighlights in 2021

Billie Eilish: Erinnerung an Lieblings-Fan-Moment rührt sie zu Tränen

Am Donnerstag (25. Februar 2021) fuhr Billie Eilish in ihrem mattschwarzen Dodge Challenger zu der Live-Premiere ihres Dokumentarfilms „The World’s A Little Blurry“, der am Freitag (26. Februar 2021) weltweit debütierte. Dazu begab sich die 19-jährige zurück nach Los Angeles – ihrer Heimatstadt und den Ort, wo ihre Geschichte begann. Die Dokumentation portraitiert mit bislang unveröffentlichtem Material das Leben und die Karriere der noch jungen Sängerin. Nachdem sie den Track „Ilomilo“ sang, war ein weiterer Teil der Premiere ein Interview mit Zane Lowe von Apple Music. Dieses konnte kostenlos auf Apple TV+, Apple Music und ihrem YouTube-Channel aufgerufen werden. In…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €