Mélanie De Biasio Lilies

Le Label/PIAS

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Foto: Le Label/PIAS

Falls Sie es eilig haben, überspringen Sie die ersten beiden Lieder – auch wenn Sie der TripHop-Reminiszenz „Your Freedom Is The End Of Me“ und dem fiebrig-rastlosen „Gold Junkies“ damit Unrecht tun. Das dritte Stück dieses betörenden Albums wird Sie dann aber ins Herz treffen. „Lilies“ ist eine Klavier­ballade, die sich mit Weltschmerz vollsaugt und die Empfindlichkeit ausstellt, die den Kern der Musik der Belgierin mit der großen Stimme ausmacht.

In die Lücken zwischen Billie Holiday, Nina Si­mone und Portishead quetschen sich auch das jazzig seufzende „Let Me Love You“, das bluesige, nur mit Fingerschnippen instrumentierte „Sitting In The Stairwell“ und die Zeitlupen­ballade „All My Worlds“. Und spätestens bei dieser vergisst man, dass man es eigentlich eilig hatte.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel