Muna „Muna“


Secretly/Cargo (VÖ: 24.6.)


von

Es muss mit diesem Identitätsdingens samt allen dazu verhandelten Prämissen, Sensibilitäten etc. pp. zusammenhängen, dass sich ein Trio wie Muna offenbar gar nicht mehr vorstellen kann, dass seine Musik auch jenseits der eigenen Community reüssieren könnte. Kann sie aber. Wie guter Pop das zu allen Zeiten konnte. „Silk Chiffon“ ist halt nicht nur eine kleine große Hymne für „kids to have their first gay kiss to“ (so Gitarristin/ Produzentin Naomi McPherson), sondern für das große Kribbeln vor dem ersten Mal schlechthin.

Guter Pop möchte doch immer die ganze Welt umarmen

Guter Pop möchte doch immer die ganze Welt umarmen, auch die, die gar nicht umarmt werden wollen, aber sich dann doch ergeben müssen, wenn die Synths in „What I Want“ Bewegung fordern. Mittendrin ist „Kind Of Girl“ so was wie ein Country-Song (Country wie Musgraves) und als solcher völlig okay, auch weil Katie Gavin sanft-sehnsüchtiges Pathos schon auf die Reihe bekommt. Dennoch wirkt der Song fast deplatziert in dem kleinen Feuerwerk drum herum, das Muna zwischen strammem Synth-Pop („No Idea“) und dem schwelgenden Finale, „Shooting Star“, abbrennen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Burning Hell :: „Garbage Island“

Buntes Post-Punk-Potpourri der ewig Unterschätzten

Jochen Distelmeyer :: „Gefühlte Wahrheiten“

Country, Soul und Pop vom Blumfeld-Boss

Damien Jurado :: „Reggae Film Star“

Stille, Minimalismus, Wahrhaftigkeit – wunderschön!


ÄHNLICHE ARTIKEL

ROLLING STONE im Juli - Titelthema: David Bowie und Ziggy Stardust

David Bowie und die Geburt von Ziggy Stardust, Porcupine Tree und die Zukunft des Prog-Rock, Jochen Distelmeyer über Gott und Sex. Dazu Texte über Beabadoobee, Black Midi, Tom Waits, Sophie Passmann und Muna.

Billie Eilish: Das Internet spottet über Wachsfigur

Billie Eilish wurde in Hollywood eine Wachsfigur gewidmet – die der Sängerin aber leider so gar nicht ähnelt. Nun spottet das Netz.

Indiana Jones: Warum „Das Königreich des Kristallschädels“ nicht der schlechteste Indy ist

Aliens und Affen an Lianen: Umgehend nachdem „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ ins Kino kam, wurde er zum unbeliebtesten Film der Abenteuer-Reihe. Zu Unrecht.