Queen News Of The World 40th Anniversary

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wie es wohl gewesen sein muss, vor 40 Jahren erstmals „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“ zu hören? Metal und Oper in zweimal zwei Minuten, die berühmteste Auftaktfolge, mit der je ein Album begonnen hat. All die Sport-Events, in denen das Doppelpack bis heute lief, die Schulhof-Karaokes mit gereckten Fäusten … Das zweifache „We“ begründete den Führungsanspruch von Queen für die zweite Hälfte der 70er-Jahre. Das spärliche Arrangement von „We Will Rock You“ – drei Viertel des Songs nur Drums, dann eine per Feedback eingeleitete Gitarre – verhöhnte den Minimalismus des Punk.

Roger Taylors kirres „Sheer Heart Attack“ hätte es als zweite Antwort auf das Genre gar nicht mehr gebraucht. Dafür wuchs einem „My Melancholy Blues“ ans Herz, mit dem Freddie Mercury zeigte, dass der Bombast von Queen auf einfachen Pianomelodien gründet.

„News Of The World“ holt gegenüber dem als Meisterwerk gehandelten „A Night At The Opera“ von 1975 den Punktsieg. Mehr Queen pro Album gab es noch nie – das Remaster erscheint auf drei CDs, einer DVD und einer LP.

Ein Schatz ist die einstündige, neue Doku „Queen: The American Dream“ (DVD), Material eines nie gesendeten Tourneefilms. Darin enthalten sind Live-Aufnahmen ihrer vielleicht populärsten Konzertreise, eben jener „News Of The World“-Tour von 1977/78. Es war die Zeit, in der Queen Oper und Hochgeschwindigkeitsrock vereinten: Die „Fast Version“ von „We Will Rock You“ eröffnete die Abende. Der „Houston Summit“-Gig, von dem es hier offizielle Auszüge gibt, wird unter Fans hoch gehandelt.

Der böse Roboter

Das 60-seitige Buch enthält unzählige (Studio-)Bilder der Musiker, natürlich auch einen jener populären Boxset-Pressebriefe, mit Schreibmaschine getippt. Aber es bleibt der gigantische Roboter mit seinen Uncanny-Valley-Augen, der jede Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das vom Sci-Fi-Illustrator Frank Kelly Freas entworfene Wesen, einem „Astounding Science Fiction“-Magazin von 1953 entnommen und vom Zeichner fürs Queen-Cover neu bearbeitet, prangt im Buch nun von Billboards, Plakaten und anderen Motiven, die vor 40 Jahre Werbung für „News Of The World“ machten.

Ein Blechgeselle als Retro-Style-Werbung: Punks dürften sich vor 40 Jahren darüber totgelacht haben, aber es waren immer noch Queen, die abkassierten. Auch das Presskit-Faksimile zur Platte („Shocking Details!“) spielt mit diesem Gedanken einer Invasion aus dem All.

Zwar sind einige der Raritäten bereits veröffentlicht, wie eben die „Fast Version“ von „We Will Rock You“, dafür gibt es mit „All Dead, All Dead“ auch ein Outtake – hier ist Mercury statt May am Mikro. Die „Raw Sessions“ mit ihren gestreckten Versionen von „… Champions“ oder „Spread Your Wings“ demonstrieren, dass Queen Meister der Auslassung waren – die fertigen Studioversionen sind präziser.

Diskutabel bleibt, ob die „Raw“-Fassungen den Albumsongs, poliert damals vom vertrauten Koproduzenten Mike Stone, nicht eine Alternative geboten hätten: Was nach den „News“ kam, hatte bereits den oft selbstironischen Pop im Sinn, mit dem die Band in den 80er-Jahren fast zur Karikatur geworden wäre. (Virgin/Universal)

E-Mail