Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

The Tribe Regie: Myroslav Slaboshpytskiy


Zugegeben, als kurze Zusammenfassung klingt es wie eine Parodie eines Arthouse-Films: Ein ukrainisches Drama in Gebärdensprache über eine gewaltbereite Clique taubstummer Jugendlicher. Doch „The Tribe“ gehört zum Konsequentesten, was seit langer Zeit auf der Leinwand zu sehen war. Der Film erzählt die Geschichte des gehörlosen Sergey, der auf ein Internat für Taubstumme kommt. Dort regiert eine brutale Jungsgang, die sich mit Schmuggel, Diebstählen und Zuhälterei die Zeit vertreibt. Sergey muss sich Respekt verschaffen und findet bald seinen Platz in der Heim-Hackordnung. Doch als er sich in Anna verliebt, laufen die Dinge aus dem Ruder.

Das Geschehen scheint einem dank „Die Verwirrungen des Zöglings Törleß“ und „Die Halbstarken“ im groben Muster ziemlich vertraut. Und dennoch erzählt Regisseur Slaboshpytskiy die Geschichte des Teenagers auf Abwegen mit einem neuen, radikalen Ansatz, nämlich komplett in Gebärdensprache. Ohne Untertitel oder Voice-over. Seine Darsteller sind dabei allesamt Laiendarsteller und gehörlos. Und so ist „The Tribe“ nicht nur ein stummer Film, sondern auch eine Hommage an den Stummfilm geworden. Doch „The Tribe“ ist weit entfernt von einer sentimentalen Sehnsucht nach der „guten alten Zeit“ des Kinos, wie etwa „The Artist“ sie verströmte, vielmehr dominiert hier die brachiale soziale Härte. Die Bausubstanz des Schulgebäudes ist genauso verkommen wie die Moral des Personals, die Schüler sind verloren in einem Kosmos aus Gewalt und Kriminalität, ihre Taten getrieben von gnadenloser Selbstübersch.tzung und Perspektivlosigkeit. Slaboshpytskiy ist immer bemüht, möglichst drastische Bilder für Sergeys Abstieg zu fi nden. Diese Mischung aus Larry Clark und Michael Haneke geht dabei leider nicht immer auf. Manchmal ist die gedehnte Langsamkeit der Narration dieses 132-minütigen Epos auch ein wenig ermüdend. Doch bei allen Schwächen hat „The Tribe“ eine Qualität, die dem heutigen Kino so oft abgeht: den Mut, Dinge mal anders zu erzählen.

Anzeige


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kritik „Once Upon a Time in Hollywood“: Warum bloß kopiert Tarantino sich selbst?

Quentin Tarantino widmet sich dem „Old Hollywood“, das Ende der 1960er-Jahre dem Untergang geweiht war. Mit seiner kreativen Neuerzählung steht...

Kritik: „Wir“ – „Us“ von Jordan Peele :: Wie man keinen guten Horrorfilm dreht

Als Schocker zu schematisch, als politischer Film zu schwachbrüstig. Vom „Get Out“-Regisseur Jordan Peele war mehr zu erwarten

„Glass“ – Shyamalans königliche Superhelden-Fantasie

Mit dem Abschluss seiner „Superhelden-Trilogie“ gelingt M. Night Shyamalan das Kunststück, Comic-Figuren in den Himmel zu heben – und gleichzeitig...

Queen-Biopic „Bohemian Rhapsody“ – Großer Malek, aber auch großes Zeit-Chaos

Rami Malek gibt einen guten Freddie Mercury, die Filmbiografie widmet sich auch dessen verheimlichtem Liebesleben. Nur in der Chronologie der...

Suede :: Suede

Edition zum 25-jährigen Jubiläum des umwerfenden Debütalbums

Kritik: „Solo: A Star Wars Story“ – Das ist nicht unser Han

Han im Glück? Wohl eher Hans im Glück. Der „Krieg der Sterne“-Schmuggler stolpert durch „Solo: A Star Wars Story“ – Donald...

Prince :: 30 Jahre „Lovesexy“

Die eigene Band verstand ihn nicht mehr, aber er folgte seiner Vision: Mit „Lovesexy“ veröffentlichte Prince 1988 sein letztes großes...

Kritik: „Ready Player One“ – Spielbergs spektakuläres Scheitern

„Ready Player One“ funktioniert als Werbung für Virtual Reality – obwohl er das Gegenteil vermitteln will. Auch als 80er-Hommage ist Steven...

Kritik: „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“ :: Ich liebe, also bin ich

Guillermo del Toros Märchen über die Liebe einer Frau zum einer Kreatur weckt nicht nur wunderschöne Erinnerungen an alte Monsterfilme....

E.T. – Der Außerirdische :: (35th Anniversary Edition)

Das Meisterwerk von 1982 neu aufgelegt – aber wieder mit den schönen alten Puppen statt CGI-Außerirdischem

Kritik: „Die Verlegerin“ – Hollywoods Ohrfeige für den Präsidenten

Der mächtigste Regisseur Hollywoods gegen den mächtigsten Mann der Welt.

TV-Tipp: Victoria :: Regie: Sebastian Schipper

Ein furioses Kino-Experiment dokumentiert eine abenteuerliche Reise von der Nacht in den Tag. Unser TV-Tipp: „Victoria" auf Arte.

Verräter wie wir :: Reigie: Susanna White

Caracas, eine Liebe :: Regie: Lorenzo Vigas

Chevalier :: Regie: Athina Rachel Tsangari

Die Kommune :: Regie: Thomas Vinterberg

Fritz Lang :: Regie: Gordian Maugg

A War :: Regie: Tobias Lindholm

Quentin Tarantino :: The Hateful Eight – Runter mit den Knarren, Männer!

Legend :: Regie: Brian Helgeland

Max Goldt :: Räusper

Ali Eskandarian :: Die goldenen Jahre

Tobi Dahmen :: Fahrradmod

Ich seh, Ich seh :: Regie: Veronika Franz, Severin Fiala

Elvir Omerbegovic (Hg.) und Jan Wehn :: Selfmade Records

Time Out Of Mind :: Regie: Oren Movermann

Hypnotischer Film über einen Obdachlosen in New York – inspiriert und gespielt von Richard Gere

Carol :: Regie: Todd Haynes

Der Frauenregisseur schlechthin überzeugt mit einer Patricia-High­smith-Adaption

Dämonen und Wunder – Dheepan :: Regie: Jacques Audiard

Mistress America :: Regie: Noah Baumbach

Noah Baumbach kehrt mit „Mistress America“ in sein vertrautes Biotop zurück: die Welt der kreativen New Yorker Twenty- und Thirtysomethings.

Von Hühnern, Äpfeln und anderen Delikatessen :: Regie: Anders Thomas Jensen

Blacktape :: Regie: Sékou Neblett

Wie auf Erden :: Regie: Kay Pollak

Ewige Jugend :: Regie: Paolo Sorrentino

Melodys Baby :: Regie: Bernard Bellefroid

Spring – Love Is A Monster :: Regie: Justin Benson, Aaron Moorhead

Cartel Land :: Regie: Matthew Heinema

Listen To Me Marlon :: Regie: Stevan Riley

Mad Max: Fury Road :: Regie: George Miller

Die Reanimation des Achtziger-Endzeitfilms ist Action-Blockbuster und hohe Kunst zugleich

Irrational Man :: Regie: Woody Allen

Der letzte Wolf :: Regie: Jean-Jacques Annaud

Raoul Schrott :: Die Kunst an nichts zu glauben

Salman Rushdie :: Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte

Mawil :: The Singles Collection

Ein Sammelband der allmonatlichen „Tagesspiegel“-Sonntagskolumnen des Berliner Zeichners, der sich Mawil nennt und im vergangenen Jahr sein Opus Magnum „Kinderland“...

Jochen Schmidt :: Der Wächter von Pankow

Clemens Setz :: Die Stunde zwischen Frau und Gitarre

J. J. Abrams/Doug Dorst :: S. – Das Schiff des Theseus

Arno Schmidts Lebensprojekt, „Zettel’s Traum“, ist ein Paradebeispiel für die wenigen magischen Werke, in denen große Erzählkunst auf die unendlichen...

Richard Yates :: Cold Spring Habor

Der letzte Roman des unerbittlichen Richard Yates beschließt die neunbändige deutsche Werkausgabe

El Vy :: Return To The Moon

Macho Man :: Regie: Christof Wahl

Christian Ulmen als "kölscher Jung" in einer vor Klischeewitzen nur so triefenden Komödie über ein Paar, das aus unterschiedlichen Kulturen...

Jurassic World :: Regie: Colin Trevorrow

DVD-Veröffentlichung des hauptsächlich der Nostalgie wegen abgedrehten aktuellen Teils der "Jurassic Park"-Welt

Crimson Peak :: Regie: Guillermo del Toro

Was als Schmonzette mit übernatürlichen Elementen beginnt, mündet in geisterhaftem Horror. Wenig Stringenz, dafür beeindruckende Schauspielleistungen in Guillermo del Toros...

Love & Mercy :: Regie: Bill Pohlad

Biopic über Brian Wilson und das klassische Beispiel von Genie und Wahnsinn von Regisseur Bill Pohlad und Drehbuchautor Oren Moverman...

Picknick mit Bären :: Regie: Ken Kwapis

Die von Robert Redford produzierte Literaturverfilmung des Reiseberichts "Picknick mit Bären" von Bill Bryson

The Program - Um jeden Preis :: Regie: Stephen Frears

Unterhaltsame Doku-Fiction über die Radsport- und Doping-Legende Lance Armstrong von Stephen Frears

Der Staat gegen Fritz Bauer :: Regie: Lars Kraume

"The Look Of Silence" von Joshua Oppenheimer sowie "Der Staat gegen Fritz Bauer" mit Burghart Klaußner und Ronald Zehrfeld: Zwei...

Jonathan Franzen :: Unschuld

Jonathan Franzen veröffentlicht mit "Unschuld" einen Weltroman über den deutschen Whistleblower Andreas Wolf mit moralischen Zwickmühlen und bohrendem Schuldbewusstsein

Javier Marías :: So fängt das Schlimme an

Der ewige Nobelpreisanwärter Marías schmückt seine große Poesie mit einem erotischen Ehedrama

Heinz Helle :: Eigentlich müssten wir tanzen

Weltuntergangsroman von Heinz Helle, dem der nötige Ernst abhanden gekommen ist

Funny van Dannen :: An der Grenze zur Realität

Der Liedermacher Funny van Dannen kehrt mit einer mal lakonisch-schrägen, mal versteckt philosophischen Sammlung von Kurzgeschichten zu seinen literarischen Anfängen...

Willy Vlautin :: Die Freien

Prekariatsgeschichte von Willy Vlautin über einen desillusionierten Familienvater mit Augenringen bis zum Knie und depressiven Fluchtfantasien

Hassan Blasim :: Der Verrückte vom Freiheitsplatz

Erschütternde Erzählung von Hassan Blasim aus seinem Heimatland Irak

Arcade Fire: The Reflektor Tapes :: Regie: Kahlil Joseph

Intensive Sammlung von Mitschnitten aus Arcade Fires doch eigentlich ganz spannendem Leben

Sicario :: Regie: Denis Villeneuve

Der Kanadier Denis Villeneuve konzentriert sich auf mexikanische Drogengeschäfte - und verliert sich in martialischen Bildern

Der Babadook :: Regie: Jennifer Kent

"Der Babadook" ist für "Exorzist"-Regisseur William Friedkin einer der unheimlichsten Filme überhaupt

Bande de filles :: Regie: Céline Sciamma

Französisches Sozialdrama von Céline Sciamma ("Tomboy") über ein junges Mädchen aus Paris, das so gar nicht normal sein möchte

Knight Of Cups :: Regie: Terrence Malick

"Knight Of Cups", der neue Film des Kinopoeten Terrence Malick


ÄHNLICHE ARTIKEL

Exklusive Trailer-Premiere: „Pavarotti“

Er gilt als einer der größten Tenöre aller Zeiten, der auch über Oper und Klassik hinaus Musiker und Zuschauer inspirierte. Nun wurde die Geschichte Luciano Pavarottis in einer Dokumentation behandelt, die ab dem 26. Dezember 2019 im Kino zu sehen sein wird.

Bruce Springsteen: Film zu „Western Stars“ für 2019 angekündigt

Erst kürzlich veröffentlichte Springsteen sein neues Solo-Album. Weil es eine Tour in nächster Zeit erstmal nicht geben wird, soll dafür noch in diesem Jahr ein exklusiver Konzertfilm zu „Western Stars“ folgen.

Elton John über „Rocketman“: „Einige Studios wollten den Sex und die Drogen abschwächen“

In einem Artikel für „The Guardian“ beschreibt die Pop-Ikone die Entstehung und Hintergründe zum neuen Musikfilm über ihn. John setzte sich offenbar dafür ein, bei „Rocketman“ Inhalt vor Profit zu garantieren.

Anzeige

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Bruce Springsteen: Film zu „Western Stars“ für 2019 angekündigt

Fünf Jahre ließ sich Bruce Springsteen bis zur Veröffentlichung seines neuen Albums Zeit. Mit „Western Stars“, das am 14. Juni 2019 erschien, vereinte der 69-Jährige Streicher und Americana und bewies seinen Fans, dass sich die lange Wartezeit gewiss gelohnt hat. Eine Tour zur neuen Platte wird es aber scheinbar nicht geben. Um Frustration seitens seiner Zuhörer zu vermeiden, bietet der Musiker nun eine Alternative. Noch in diesem Jahr soll ein Film zu „Western Stars“ erscheinen. Wie Springsteen in einem Interview mit „Variety“ berichtete, wird die Musik-Doku hauptsächlich aus einem Live-Konzert bestehen: „In dem Film spielen wir „Western Stars“ von Anfang…
Weiterlesen
Zur Startseite