Wanda „Wanda“


Universal (VÖ: 30.9.)


von

„Einer nach dem andern hört zum Rauchen und zum Saufen auf/ Und alle gehen sie joggen im Park/ Tragischerweise bin ich anders drauf/ Mein Glaube ist der Wodka und der Wodka mein Grab.“ So beginnt das fünfte Album der Gruppe aus Austria, die uns zwölf Songs nach unverändertem Originalrezept liefert. Es geht wie immer um Wien, Schlägereien im Spital, Absturz, Alkohol und Amore.

Ist das jetzt einfallslos oder solide, vorgestrig oder weitsichtig?

Hinter den hymnischen Refrains wohnt die Wanda-typische Malaise, ohne die das Ganze fast Festzeltmucke mit toxischen Tendenzen wäre. Frauen heißen „Baby“, Männer sind „die Gang“, und es riecht nach Kneipen beim Kehraus. Ist das jetzt einfallslos oder solide, vorgestrig oder weitsichtig? Vielleicht ist es einfach Wanda. Darum heißt das Album auch so.

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Neil Young :: „Harvest (50th Anniversary Edition)“

Jubiläumsausgabe des Klassikers mit Extras

The Beach Boys :: „Sail On, Sailor“

Die letzten beiden Großwerke mit vielen Beigaben

Stella Sommer :: „Silence Wore A Silver Coat“

Imposantes Winter-Epos mit 24 barocken Songs


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dates mit dem „heißesten Typen überhaupt“: So war das Jahr für Billie Eilish

Billie Eilish spricht im „Vanity Fair“-Interview über ihre Beziehung mit The Neighbourhood-Frontmann Jesse Rutherford und Album-Pläne mit ihrem Bruder Finneas O’Connell. Das intime Gesprächsformat ist inzwischen zur Tradition geworden.

The Weeknd live 2023: Tickets, Termine, Vorverkauf

The Weeknd gibt vier Konzerte in Deutschland und spielt live natürlich auch seinen Mega-Hit „Blinding Lights“.

Taylor Swifts „Red (Taylor's Version)“ für vier Grammys nominiert

Vier Grammy-Nominierungen hat Taylor Swift für „Red (Taylor's Version)“ eingeheimst. Hier ist die Liste.