Spezial-Abo

Ricky Gervais: So beziehen die „Golden Globes“ offiziell Stellung


von

Noch immer redet die Welt über Ricky Gervais und seinen spektakulären Auftritt bei den „Golden Globes“, als er Hollywood den Spiegel vorhielt und in seiner Eröffnungsrede die Doppelmoral der Bosse der Traumfabrik anprangerte.

Während der 58-jährige Brite eine erneute – es wäre dann sie siebte – Moderation noch am Abend kategorisch ausschloss, bezogen auch die „Golden Globes“ Stellung zum umstrittenen Comedian. Der Veranstalter bedankte sich euphorisch – ohne auf die Inhalte seiner Rede einzugehen. Offensichtlich reiche es der Award Show, dass überhaupt über sie diskutiert werde:

„A big THANK YOU to our brilliant host Ricky Gervais. You certainly got audiences talking“.

Gervais selbst hat sich derweil zu den Medien geäußert, die seinen Auftritt kritisierten: „Dass es Trottel auf dieser Welt gibt, die Witze ernst nehmen, war mir stets klar. Aber ich bin überrascht, dass einige Journalisten das auch tun. Nun, Dinge zu verstehen gehört zu deren fundamentalen Aufgaben, oder? Das macht es ja alles nur noch lustiger.“

Ricky Gervais auf Twitter:

Golden Globes – Ricky Gervais auf Facebook:


Die besten Songs aller Zeiten: „Paint It Black“ von den Rolling Stones

Brian Jones spielte die gespenstische Sitarmelodie bei der Session zu diesem Klassiker, 1966 in Los Angeles. Bill Wyman steuerte die Klezmer-artige Orgel bei, die Studiolegende Jack Nitzsche das Zigeunerklavier. „Brian hatte die Gitarre damals fast ganz aufgegeben“, erinnerte sich Keith Richards. „Wenn noch irgendein anderes Instrument rumlag, musste er unbedingt was damit anstellen. Das gab dem Sound viele unterschiedliche Texturen.“ Im Text gibt es weniger Abwechslung: „I look inside myself and see my heart is black/I see my red door and it has been painted black…“ Die ganze Welt ist schwarz, und nicht mal Mädchen im Sommerkleidchen können helfen. Diese…
Weiterlesen
Zur Startseite