„Riverdale“: So wird Luke Perry in Staffel 4 verabschiedet

Luke Perry, der in der US-amerikanischen Fernsehserie „Riverdale“ mitspielte, starb vergangenen März im Alter von 52 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Für die Macher stellte sich die Frage, wie sie mit dem Tod des Schauspielers umgehen sollten, da Perry in der Serie eine wichtige Rolle spielte, die von Fred Andrews, dem Vater der Hauptfigur Archie Andrews.

Nun wurde berichtet, wie man sich von Luke Perry verabschieden wolle, nachdem im letzten Teil der dritten Staffel Andrews Wegbleiben mit einer Geschäftsreise erklärt wurde: Zu Beginn der vierten Staffel erhält Archie einen Anruf, der ihn wissen lässt, dass Fred von einem Auto angefahren und tödlich verletzt wurde. Während der meisten der Episode kämpft er damit, den Tod seines Vaters zu akzeptieren und versucht herauszufinden, wie und warum der Unfall passiert ist. Als er den Unfallort besucht, sieht er eine Frau (gespielt von Perrys „90210“ Co-Star und langjähriger Freundin Shannen Doherty), die Blumen an den Straßenrand legt. Sie verrät ihm, dass Fred die einzige Person war, die ihr half, als sie mit ihrem Auto stehen geblieben ist – und dabei von einem Auto erfasst, das vorbeifuhr.

Der Trailer zu „Riverdale“ Staffel 4

Am Ende der Episode schwört sich Archie sein Leben so zu leben, dass es seinen Vater stolz machen würde. Und „Riverdale“ ehrt sowohl Fred Andrews als auch Luke Perry mit einer Parade, die von der ganzen Stadt veranstaltet wird und erinnert mit Videos und Fotos sowohl an die Figur als auch an den Schauspieler.

„Riverdale“ Poster auf Amazon

Die Folgen von „Riverdale“ werden in den USA beim Fernsehnetzwerk The CW erstausgestrahlt und sind im deutschsprachigen Raum einen Tag später bei Netflix zu sehen.


Serien wie „The Expanse“: Geschichten von mutigen Pionieren und fremden Sternen

Seit jeher blickt der Mensch auf und in die Sterne. Er träumt davon, die Erde zu verlassen und fremde Welten eines unbekannten, gefährlichen Planetensystem zu besiedeln. Der Mensch weiß, das Universum bietet eine Alternative zu unserer kaputten Erde. In „The Expanse“ ist es endlich so weit: Einige Menschen kehren unserem Heimatplaneten den Rücken und besiedeln nun auch Mond und Mars. Welche Serien alternativ Geschichten von Raumschiffen, Pionieren und mutigen Menschen in lebensfeindlichen Situationen erzählen, zeigt Ihnen folgende Übersicht. Serien wie „The Expanse“: Mars Die Macher der Serie „Mars“ erzählen eine Geschichte, von der die gesamte Menschheit träumt: Die Kolonisation eines fremden…
Weiterlesen
Zur Startseite