Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

So trauert Jack Perry um seinen Vater Luke: „Für alle Zeiten mein Vater“

Nach den Trauerbekundungen viele Freunde und Kollegen um Luke Perry, wandte sich nun auch dessen Sohn an die Öffentlichkeit um seine Gefühle mitzuteilen. Zuvor teilte bereits die Tochter des mit 52 Jahren gestorbenen Hollywood-Stars, Sophie, ihre Trauer mit.

Jack Perry ist 18 und jetzt schon ein erfolgreicher Wrestler, traut man zumindest seinem Instagram-Profil. Da heiß er „Jungle Boy“, nach seinem Bühnennamen. Dort verabschiedete er sich von seinem Vater mit einem Foto, das Luke Perry als jubelnden Zuschauer am Ring zeigt.

„Für viele Menschen hatte er verschiedene Bedeutungen“, schreibt Jack. „Für mich war er immer nur der Vater. Er unterstützte mich in allen Dingen (…). Ich werde Dich jeden Tag vermisse, solange ich auf dieser Erde wandele. (…) Ich werde alles tun um Dein Erbe fortzuführen und Dich stolz zu machen. I love you, Dad.“

Kooperation

Jack Perry auf Instagram:


Nach Tod von Luke Perry: „Riverdale“ wird gestoppt

Die Dreharbeiten für die Erfolgsserie „Riverdale“ sind nach der Meldung, dass Luke Perry verstorben ist, erst einmal bis auf Weiteres ausgesetzt worden. Der Schauspieler starb am Montag (04. März) im Beisein seiner Familie an den Folgen eines schweren Schlaganfalls in einem Krankenhaus. Ein Millionenpublikum lernte Perry wurde durch seine Rolle des Dylan McKay in „Beverly Hills, 90210“ kennen. Die Teen-Serie prägte seine Karriere deutlich. Zuletzt drehte er für Netflix die ebenfalls vor allem bei Jugendlichen beliebte Serie „Riverdale“, die auf einer Vorlage aus den berühmten Archie-Comics basiert. Molly Ringwald trauert um „Riverdale“-Kollegen Luke Perry Wie der „Hollywood Reporter“ meldet, will…
Weiterlesen
Zur Startseite