Rock and Roll Hall of Fame: Lionel Richie und Dave Grohl spielen zusammen „Easy“


von

Lionel Richie wurde am Samstag, den 5. November in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Bei der Aufnahmezeremonie spielte Richie insgesamt drei Songs, und holte sich prominente Unterstützung dazu: Den Commodores-Hit „Easy“ performte er zusammen mit Dave Grohl.

Richie begann seine Performance noch alleine mit seiner Backingband mit der Ballade „Hello“ (1983). Im Anschluss spielte er „Easy“ (1977) von den Commodores, die er 1968 mitgründete. Dabei kam der Foo-Fighters-Frontmann auf die Bühne, um das Gitarrensolo zu performen. Richie war anscheinend auch selbst von Grohls Spiel mitgerissen: Zum Abschluss stand er vom Flügel auf und sang an der Bühnenfront zusammen mit Grohl den letzten Refrain im Wechsel.

Die Rede zur Verleihung hielt Lenny Kravitz, der sagte, Richie sei „wie ein großer Bruder zu mir gewesen“. Richie sprach später über seine Erfahrungen als Schwarzer in der Musikindustrie. „Rock and Roll ist keine Farbe – es ist ein Gefühl“, sagte er. „Es ist ein Vibe… und wenn wir zulassen, dass dieser Vibe durchkommt, wird dieser Raum wachsen und wachsen und wachsen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Richie und Grohl zusammenarbeiten: Im Februar 2022 hatte Richie einen Cameo-Auftritt in „Studio 666“. Der Horrorkomödie basiert auf einer von Grohl geschriebenen Story, auch alle Foo Fighters spielen im Film mit. Gleichzeitig mit Richie wurden unter anderem auch Eminem, Dolly Parton und Judas Priest in die Ruhmeshalle aufgenommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Foo Fighters Live (@foofighterslive)