„Rogue One: A Star Wars Story“ legt den besten Kinostart des Jahres hin


von

Wie erwartet hat „Rogue One“, das Spin-Off der „Star Wars“-Reihe, an seinem ersten Tag in Deutschland ein großes Publikum in die Kinos gelockt. Über 220.000 Menschen sahen sich den Film an, der fast komplett ohne die bekannten Charaktere der Trilogien auskommt: Stattdessen erzählt „Rogue One“ die Vorgeschichte des ersten Films „Episode IV: Eine neue Hoffnung“.

Für das kommende Wochenende werden weit über eine Million Kinobesucher erwartet, an seinen Vorgänger „Das Erwachen der Macht“ von 2015 kommt der Film – zumindest zahlenmäßig – trotzdem nicht ran: Der erste Teil der neuen Trilogie, welcher im vergangenen Jahr am 17. Dezember in den Kinos anlief, konnte an seinem Premieren-Tag mehr als doppelt so viele Zuschauer verbuchen: 560.000.

Nicht ganz der „Star Wars“-Rekord

Solch eine hohe Besucheranzahl wurde für „Rogue One“ allerdings auch gar nicht erwartet, und selbst mit „nur“ 220.000 Zuschauern und den Prognosen fürs Wochenende bleibt der „Star Wars“-Streifen der Spitzenreiter – am seinem ersten Wochenende hat in diesem Jahr noch kein Film siebenstellige Besucherzahlen erzielt.