Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Die besten Gitarristen aller Zeiten: Keith Richards

Rolling Stones live: Nur Taschen DIN A5 erlaubt – wie groß ist das eigentlich?

Am 22. Juni geben die Rolling Stones in Berlin ihr erstes von zwei Deutschland-Konzerten der „No Filter“-Tour 2018. Bei uns gibt es sogar noch Tickets. Die Sicherheitsvorkehrungen sind streng – damit alle Fans sich umso sichererer fühlen können, wenn Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Ronnie Wood und Kollegen die Bühne des Olympiastadions betreten.

Auf ihrer Homepage verweisen die Stones auf die neuen Bestimmungen, und was bei ihren Gigs überhaupt noch erlaubt ist mitzubringen. Die Band bittet ihre Fans gar, Taschen zu Hause zu lassen. Und wenn doch, dann ist die erlaubte Maximalgröße DIN A5, ob mit oder ohne Gurt. Ausnahmen stellen Taschen mit medizinisch notwendigen Inhalten dar.

DIN A5: Wie groß ist das?

Die DIN-A-5-Regelung ist mittlerweile etabliert, bei nahezu allen Großkonzerten wird diese Größe als Maximalgröße angegeben. Ok. Aber wie groß ist DIN A5 eigentlich?

Kooperation

DIN A5 hat die Maße von ungefähr 15cm x 21cm. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, dem hilft dieser Vergleichsmaßstab: Papiere dieser Größe passen zweimal auf ein DIN-A4-Blatt. DIN A4 kennen wir als klassische Briefpapier-Größe. Und das kleinere DIN A5 hat die Maße unserer Schulschreibblöcke.

Puh. In Taschen dieser Größe passt vielleicht nicht alles rein, also zumindest keine Jacke. Aber die Sicherheitsbestimmung ist im besten Sinne aller Konzertgänger – und in der Regel gibt es vor jedem größeren Stadion bzw. größerer Halle eine Abgabestelle bzw. Garderobe.

Rolling Stones auf Facebook:


Keith Richards: „Mit Heroin aufzuhören ist einfacher, als das Rauchen aufzugeben“

Die Drogenbeichten von Keith Richards könnten inzwischen ein ganzes Buch füllen. Dabei scheint sich für den Musiker vor allem Nikotin als das echte Teufelszeug zu erweisen. In einem Interview mit der britischen „Mojo“ enthüllte der Rolling-Stones-Gitarrist, dass er seit Jahren versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Allerdings erweist sich das als schwierige Aufgabe. Sogar schwieriger, so Richards, als mit Heroin zu brechen. Inzwischen hat der 75-Jährige fast allen ungesunden Verhaltensweisen abgeschworen (wohl auch weil Mick Jagger, der vielleicht fitteste Mensch auf dem Planeten, ihm tagtäglich ein gutes Vorbild ist). Im vergangenen Jahr kündigte er sogar an, mit dem Trinken aufzuhören. „Die…
Weiterlesen
Zur Startseite