Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Rolling Stones nehmen neues Album mit eigenen Songs in Angriff


von

Die Rolling Stones gehen bald ins Studio um ein Album mit Originalkompositionen einzuspielen. Das gab Keith Richards bekannt. Es wäre die erste Platte mit neuen Songs seit „A Bigger Bang“ von 2005. Das im vergangenen Jahr erschienene „Blue & Lonesome“ erhielt Blues-Coverversionen.

🌇Bilder von "The Rolling Stones live beim „Desert Trip“ aka „Oldchella“" jetzt hier ansehen

Richards sagte zu „Ultimate Classic Rock“: „Ja, ja, machen wir (ins Studio gehen) – sehr sehr bald.“ Nun arbeite man an „new stuff“, man sei überrascht gewesen, wie gut „Blue & Lonesome“ angekommen sei. Die Energie nehme man ins Studio mit.

 Rolling Stones live in Deutschland 2017:


The Rolling Stones und „Exile On Main Street“: Stolze Außenseiter

Das Doppelalbum aus dem Jahre 1972, ein räudiger Bastard aus Blues und Boogie, war de facto „die erste Grunge-Platte“ – wie Keith Richards einmal in einem Interview stolz verkündete. Doch hinter den rohen Riffs von Richards und Mick Taylor, dem lustvollen Schub der Wyman-Watts-Rhythmusmaschine und Jaggers gequältem Bellen und verzehren- dem Schmeicheln verbirgt sich nicht nur das größte Stones-Album, sondern auch das definitive Statement der Songwriter Jagger und Richards, die sich stolz zur Rolle des sozialen Außenseiters bekennen. Im rudimentären Shuffle „Tumbling Dice“, dem resignierenden Country-Lamento „Torn And Frayed“ und dem whiskeygetränkten Hoffnungsschimmer von „Shine A Light“ glaubt man die…
Weiterlesen
Zur Startseite