Der nächste große Comic-Film-Blockbuster könnte „Spider-Woman“ werden


von

Das Marvel-Franchise im Kino könnte bald um eine interessante Heldin wachsen: Wenn die Gerüchteküche nicht irrt, dann ist eine Verfilmung von „Spider-Woman“ geplant.

Offiziell ist bisher noch nichts, aber „Deadline“ berichtet davon, dass Regisseurin Olivia Wilde („Booksmart“) inszenieren soll. Die vor allem auch als Schauspielerin bekannt gewordene Wilde dementierte nicht, sondern postete auf Twitter ein Spinnen-Emoji.

Wer wird zu Spider-Woman?

Wie „Deadline“ weiter meldet, soll Katie Silberman, die Wildes hochgelobtes Regiedebüt „Booksmart“ geschrieben hat, das Drehbuch verfassen. Der Film soll eine „komplett überarbeitete“ Version des „Spider-Woman“-Stoffs sein, was bedeutet, dass es sich wahrscheinlich nicht um eine Spider-Gwen handelt, wie sie noch in „Spider-Man: Into The Spider-Verse“ zu sehen war. Ziel dürfte es sein, ein völlig neues (weibliches) Publikum für den Marvel-Klassiker zu begeistern.

Wer sich genau unter dem Spinnen-Anzug verbergen wird, bleibt erst einmal unklar. Das gilt natürlich auch für die Schauspielerin, die zu Spider-Woman werden soll. Weitere Details zur Story und zur Verwendung von Figuren des Spider-Man-Universums wurden noch nicht bekannt. Die etwas komplizierte Rechtelage zwischen Sony und Marvel wird hier aber entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung des Stoffs haben.