„Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown spielt Hauptrolle in 200-Millionen-Dollar-Film


von

Die 18-jährige Schauspielerin Millie Bobby Brown ist endgültig in Hollywood angekommen. In der 200-Millionen-Dollar schweren Netflix-Produktion „The Electric State“ übernimmt sie die Hauptrolle. Regie führen die Russo-Brüder, die bereits mit den zwei letzten „Avengers“-Filmen reichlich Blockbuster-Erfahrung sammeln konnten.

Netflix zufolge ist die Geschichte in einer „retrofuturistischen Vergangenheit“ angesiedelt. Millie Bobby Browns Figur reist als Waise zusammen mit einem Roboter und einem „exzentrischen Streuner“ durch die USA mit einem Ziel: Sie möchte ihren Bruder finden. „The Electric State“ basiert auf dem gleichnamigen Graphic Novel von Simon Stalenhag aus dem Jahr 2018.

Angeblich sollen die Dreharbeiten im Oktober dieses Jahres beginnen. Wer neben Millie Bobby Brown dabei sein wird, ist noch unklar, aber es gibt bereits Gerüchte. Laut einem Bericht von „The Hollywood Reporter“ könnte auch Chris Pratt zum Cast stoßen – für die Russo-Brüder ein alter Bekannter aus dem Marvel-Universum.

Die Brüder werden den Film ebenfalls produzieren. Fürs Drehbuch sind Christopher Markus und Stephen McFeely verantwortlich, die bereits für die Russos die Drehbücher zu all ihren Marvel-Filmen schrieben.

Ein letztes Mal „Stranger Things“

Millie Bobby Brown wurde durch ihre Rolle als Eleven in der Mystery-Show „Stranger Things“ berühmt. Die letzten beiden Episoden der vorletzten Staffel werden am 1. Juli auf Netflix veröffentlicht. Laut Showmachern Matt und Ross Duffer soll der Netflix-Hit nach der fünften Staffel vorbei sein. „Man muss einfach sagen – ja, das ist es, das stimmt für mich, das ist unausweichlich. So muss es sein“.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++