Spezial-Abo

Studie beweist: Drummer leben am gesündesten


von

ROLLING-STONE-Fundstück vom 15. Juli 2016

Schlagzeuger und Perkussionisten haben es gefühlt vermutlich schon länger gewusst, nun wurde es aber auch von der Forschung belegt: Sie leben gesünder als andere Musiker.

Dies hat die BBC im Rahmen ihrer „Get Playing“-Kampagne berichtet und liefert auch gleich die passende Begründung: Menschen, die Schlagzeug oder Perkussionsinstrumente spielen, haben mehr weiße Blutkörperchen. Diese sind wichtig für die Stärkung und ein effizientes Arbeiten des Immunsystems. Hierfür wurden mehrere ältere Menschen untersucht, die Schlagzeugunterricht nahmen. Man nimmt an, dass durch die „Auseinandersetzung mit Musik die Atmung und die Blutzirkulation“ angeregt wird. Schädliche Aktivitäten im Nervensystem sollen so laut der Untersuchung verringert werden können.

Mit ihrer „Get Playing“-Initiative will die BBC Menschen dazu bringen, Instrumente zu lernen.


Brian May: Magenexplosion hätte den Queen-Gitarristen beinahe umgebracht

Die letzten Monate waren nicht einfach für Brian May: Neben einem leichten Herzinfarkt und einem schmerzhaften Muskelriss machte dem Queen-Gitarristen eigenen Angaben zufolge auch der Magen schwer zu schaffen. Der Musiker erklärte kürzlich, dass er infolge der Einnahme starker Medikamente eine Magenexplosion erlitten habe, die ihn beinahe getötet habe. Im Interview mit der „Times“ erklärte May, dass der Vorfall nach seiner Herz-OP stattgefunden habe. „Ich hatte Komplikationen aufgrund der Medikamente, die ich nehmen muss, unter anderem hatte ich eine Magenexplosion, die mich fast umgebracht hat.“ Der Heilungsprozess sei daher beschwerlich für ihn. Brian May: Sein Herz ist stärker als zuvor…
Weiterlesen
Zur Startseite