„The Masked Singer“: Corona-Infektionen sorgen für Pause der Show


von

Wegen zwei festgestellten Coronavirus-Infektionen wird die Musikshow „The Masked Singer“ von ProSieben vorerst um zwei Wochen verschoben. Am 14. April 2020 soll das Format wieder auf Sendung sein.

Eigentlich war für diesen Tag bereits das Finale geplant, doch wird nun an diesem Tag, wenn die Situation es zulässt, die vierte Episode der zweiten Staffel zu sehen sein. Ohne weiteren Corona-Zwischenfall wäre dann erneut jede Woche eine weitere Folge zu sehen.

Keine andere Wahl

ProSieben-Chef Daniel Rosemann will Prioritäten für die Gesundheit des Teams setzen, heißt es in einem Statement: „Wir hatten keine andere Wahl, als ‘The Masked Singer’ pausieren zu lassen. Sicherheit und Wohl der Crew und der Künstler unter den Masken haben oberste Priorität.”

Rosemann weiter – ans Publikum gerichtet: „Für unsere Zuschauer tut es mir leid: Aus dem überragenden Social-Media-Feedback konnten wir Dienstag für Dienstag ablesen, wie viel Freude gerade ‘The Masked Singer’ den Menschen in dieser Zeit der sozialen Isolation macht. Wir hoffen alle, dass wir am 14. April 2020 wieder ‘The Masked Singer’-Spaß in Deutschlands Wohnzimmer bringen können.”

Seit vielen Jahren hat der Privatsender nicht mehr einen solchen Quoten-Hit im Programm gehabt. Die letzte Sendung sahen 2,68 Millionen der für den Kanal werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Die Live-Show wurde zuletzt aufgrund der allgemeinen verordneten Schutzmaßnahmen ohne Publikum aufgezeichnet.