The Offspring: Drummer Pete Parada fliegt aus Band, weil er sich nicht impfen lässt


von

Dass die aktuelle Debatte um die Corona-Impfung auch in der Musik-Branche für Diskussionsstoff sorgt, zeigte sich zuletzt mehrmals. Ob es Paul McCartney war, der seine Fans zur Impfung animierte, Nena die die kürzlich auf der Bühne gegen eine eventuelle Impfpflicht hetzte oder Eric Clapton der die Impfkampagne als „Propaganda“ bezeichnete. Die Debatte ist aufgeladen, die Positionen teilweise verhärtet.

Die neusten Schlagzeilen zum Thema kommen von der Band The Offspring. Die haben nun nämlich ihren Drummer Pete Parada aus der Band geworfen. Der Grund: Parada wollte sich, in Absprache mit seinem Arzt, nicht gegen Corona impfen lassen.

Risiko für die Band

Der Musiker gab seinen Rauswurf am Dienstag (03. August) über Instagram bekannt. Die Band, so Parada in dem emotionalen Statement, sehe in seiner Entscheidung eine zukünftige Gefahr für ihre Gesundheit und könne sie somit nicht mittragen. Auch fürchte die Gruppe zukünftige Einschränkungen durch Vorgaben zu Impfungen auf Konzerten.

„Da ich nicht in der Lage bin, das zu erfüllen, was immer mehr zu einer Vorschrift der Industrie wird, wurde kürzlich entschieden, dass es unsicher ist, in meiner Nähe zu ein, im Studio und auf Tournee.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pete Parada (@peteparada)

Parada hatte in Absprache mit seinem Arzt entschieden, dass die potenziellen Nebenwirkungen des Impfstoffes für ihn ein größeres Risiko darstellen als eine Erkrankung mit dem Virus.

Der 48-Jährige gab an, schon seit seiner Kindheit Probleme mit dem Guillain-Barré-Syndrom gehabt zu haben. Die schwere neurologische Krankheit wurde jüngst auch als eine sehr seltene Nebenwirkung bestimmter Impfstoffe festgestellt. Da Parada zudem bereits an COVID-19 erkrankt war und somit schon über Antikörper verfügte, riet sein Arzt ihm von einer Impfung ab.

Keine negativen Gefühle gegenüber der Band

Dass die Band sich durch seine Entscheidung gezwungen sah, sich von ihm zu trennen, ist für Parada zwar schwer hinzunehmen, aber nachvollziehbar. „Ich habe keine negativen Gefühle gegenüber der Band“, so der Drummer. „Sie tun das, was ihrer Meinung nach das Beste für sie ist, und ich tue dasselbe. Ich wünsche der gesamten Offspring-Familie alles Gute für ihren Neustart.“

Ganz verbergen wollte er seine Trauer über die Trennung jedoch nicht: „Es bricht mir das Herz, meine Straßen-Community nicht mehr zu sehen, und ich werde den Kontakt zu den Fans mehr vermissen, als ich es in Worte fassen kann.“