The Prodigy danken Fans für Unterstützung nach Keith Flints Tod

The Prodigy können sich in ihrer schwersten Stunde auf ihre Anhänger verlassen. Die hatten nach der Meldung, dass Sänger Keith Flint verstorben ist, im Netz mit Trauer und Beileidsbekundungen reagiert und so anscheinend auch die übrig gebliebenen Mitglieder der britischen Gruppe getröstet.

Liam Howlett hatte bereits am Todestag Flints mit einer Nachricht bestätigt, dass der Musiker sich das Leben genommen hat. Nun schrieb die Band auf Instagram: „Danke, Leute, für all die Trauerbekundungen, sie haben uns wirklich sehr berührt und uns diese Woche stark gemacht.“

„Firestarter“ wieder auf die Eins?

Fans starteten unterdessen eine Aktion, um den Prodigy-Hit „Firestarter“ erneut auf Platz eins der britischen Charts zu bringen. Ziel sei es, so heißt es in einer Meldung, „das Feuer wieder anzuschüren“. Dergleichen ist öfter erfolgreich. In Deutschland gelang es Anhängern der Ärzte zum Beispiel „Schrei nach Liebe“ als Protest gegen Neonazis wieder an die Chartspitze zu hieven.

Nick Halkes, der The Prodigy seit ihrer Gründung Anfang der 90er Jahre begleitete, verneigte sich vor Flint mit den Worten, dass er ihn als „witzigen, charmanten, nachdenklichen, aber manchmal auch launischen Menschen“ kennengelernt habe.


Schon
Tickets?

The Prodigy gedenken Keith Flint: „Lass es beben, wo immer du gerade bist!“

50 Jahre alt wäre Keith Flint am heutigen Dienstag (17. September) geworden. The Prodigy gedenken deshalb ihres Gründungsmitglieds. Der gebürtige Londoner wurde im März tot in seinem Haus in Essex aufgefunden, er hatte sich das Leben genommen. Im Obduktionsbericht wurde vermerkt, dass diesem Zeitpunkt Spuren von Kokain, Alkohol und Codein in seinem Körper gefunden wurden. The Prodigy auf Twitter: https://twitter.com/the_prodigy/status/1173864838713552896?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1173864838713552896&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.nme.com%2Fnews%2Fmusic%2Fthe-prodigy-pay-tribute-to-keith-flint-on-late-frontmans-50th-birthday-2548747 „Alles Gute zum Geburtstag, Flinty, es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an dich denken. Wir vermissen dich, Bruder. Lass das Haus beben, wo immer du auch bist, muthafukka!“ Unterschrieben wurde der Post mit den Initialen „L & M“,…
Weiterlesen
Zur Startseite