Highlight: Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

„The Walking Dead“: DAS war Negan also vor der Zombie-Apokalypse

Zuschauer von „The Walking Dead“ haben Negan als unbarmherzigen Bösewicht mit einem Hang zu extremer Gewalt kennengelernt. Viele Fans fragten sich, welchen Beruf  Negan wohl ausgeübt haben könnte, bevor er zu jenem brutalen Anführer wurde, den wir aus der Show kennen. Das Geheimnis ist nun gelüftet.

Achtung, Spoiler!

In seinem früheren Leben war Negan Sportlehrer, wie uns die aktuelle siebte Folge der siebten Staffel mit dem Namen „Sing Me A Song“ gelehrt hat. In der Folge dreht sich alles darum, dass Carl Rache an Negan üben und ihn töten will – was natürlich nicht gelingt. Vor der Zombie-Apokalypse war er also als „Coach Negan“ bekannt und schon damals fluchte er viel. Angeblich deshalb, um cool bei seinen Schülern zu wirken.

Im echten Leben harmlos

Negan-Darsteller Jeffrey Dean Morgan könnte im echten Leben nicht unterschiedlicher sein: Gemeinsam mit Paul Rudd („Ant-Man“) besitzt er einen Süßigkeitenladen, wie der 50-Jährige bei einem Auftritt in der Talkshow von Jimmy Fallon erzählte.

The Walking Dead: Alanna Masterson alias Tara wehrt sich gegen Body-Shaming


„The Walking Dead“: Nach Season 12 soll Schluss sein

Wer die wöchentlichen „Walking Dead“-Recaps auf rollingstone.de vermisst, weiß jetzt auch warum: Die Serie ist doch längst mausetot. Rick ist weg, Michonne und Maggie gehen, Carl ist tot, niemand wirklich Relevantes noch im Team. Jetzt scheinen die AMC-Macher die Notbremse zu ziehen, da nicht nur die Stars flüchten, sondern auch die Quoten ins Straucheln geraten sind. Die Zombie-Serie soll nach der 12. Staffel eingestellt werden. Das berichtet „We Got This Covered“, die aus einer Quelle zitieren. Demnach wolle man sich nach Ende des Formats auf Spin-Offs, wie den Rick-Kinofilm oder eine TWD-Schwesterserie, konzentrieren. „Walking Dead“-Quelle lag schonmal richtig Wer glaubt,…
Weiterlesen
Zur Startseite