Highlight: Setbericht „Z Nation“: Zombies blasen Trump den Marsch

The Walking Dead: Lydia enthüllt schreckliche Wahrheit über Whisperers

Achtung, dieser Text über die neuste Folge von The Walking Dead enthält Spoiler. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sich von so etwas den Tag verderben lassen können, sollten Sie vielleicht nicht weiter lesen. Vielleicht interessiert Sie stattdessen „Oscars: Alle „Beste Hauptdarstellerinnen“ von 1990 bis 2018 im Ranking“.

>>> Hier die aktuelle Rezension zur Alpha-Folge (Episode zehn) lesen – und was die „TWD“-Macher wieder mal verbockt haben

Nun wissen wir nach zwei Episoden des zweiten Teils der neunten Staffel von The Walking Dead mehr über die Whisperers. Und es zeigt sich, dass die neuste Bedrohung für die Gruppe der Überlebenden in Hilltop noch wesentlich größer sein könnte als alles, was sie bisher durchgestanden haben.

The Walking Dead Negen’s Lucille Bat Keyring auf Amazon.de kaufen

In der zehnten Episode der aktuellen Season, „Omega“, erzählt die Whisperers-Gefangene Lydia von ihrer Familie und wie sie damals den Zombieausbruch überlebte. In Gesprächen mit Henry und Daryl erinnert sie sich daran, wie ihre Mutter sich schnell nach der Flucht in eine mitleidslose Person verwandelte, die alles tun würde, was sie konnte, um zu überleben. Dafür schreckte sie auch nicht zurück, ihren Vater aus dem Weg zu schaffen.

Kooperation

Die Whisperers sind tragische Figuren

Natürlich wird mit ihren Ausführungen klar, dass die Whisperers nun die treibende, unheimliche Kraft in The Walking Dead sind, die einst normale Menschen waren und nun mit zusammengenähten Zombie-Masken möglicherweise noch viel gefährlicher sind als die Zombies selbst. Vor allem ihre Anführerin, Alpha, scheint noch mehr vom Wahnsinn befallen als alle anderen Widersacher in der Serie. Für Lydia ein Problem, denn Alpha ist ihre Mutter.

Sie ist allerdings ganz von der Denkweise der Whisperers infiziert, was sich zeigt, als Lydia einen Wurm verspeist und jede friedliche Einigung der Gruppen in der Zukunft ausschließt.


Kritik: „The Walking Dead“, Staffel 9, Folge 9: Michonnes langer Abschied

Die Rezension enthält Spoiler, auch mit Blick auf die mögliche Zukunft der Serie. Wir erinnern uns an eine voran gegangene „Walking Dead“-Kritik: Was waren das noch für TV-Zeiten, als nicht schon vor Beginn einer Season klar war, welche Figur eine Serie verlassen wird? Wer wusste bei einer Serie, sagen wir Anfang der 1980er, sagen wir bei „Dallas“, schon vor dem Start der Staffel, dass Bobby Ewing am Ende stirbt? Warum muss der Zuschauer solche Produktionsdetails, die Arbeitsverträge, überhaupt kennen? Denn: Jetzt, da klar ist, dass Michonne (Danai Gurira) in Staffel zehn aussteigt, steht sie von nun an im Mittelpunkt – noch…
Weiterlesen
Zur Startseite